Berichten zufolge versucht AT & T, DirecTV nach massiven Kundenverlusten zu verkaufen

Laut Berichten könnte der Verkauf DirecTV mit weit weniger als 49 Mrd. USD bewerten, die AT & T im Jahr 2015 gezahlt hat.

Berichten zufolge versucht AT & T, DirecTV nur fünf Jahre nach dem Kauf des Satellitenanbieters an Private-Equity-Investoren zu verkaufen

Die Verhandlungen mit potenziellen Käufern finden statt, nachdem Millionen von Kunden Onlinebetrug in den letzten zwei Jahren verlassen haben und DirecTV mit weit weniger als den 49 Milliarden US-Dollar bewertet werden könnten, die AT & T dafür bezahlt hat.

„AT & T sucht nach Private-Equity-Investoren, um den Großteil seines DirecTV-Satellitenfernsehgeschäfts zu kaufen, und hilft dem Unternehmen, mit einer erheblichen Belastung seiner Geschäftstätigkeit fertig zu werden, so die mit der Situation vertrauten Personen“, schrieb Bloomberg gestern. AT & T und seine Berater bei Goldman Sachs haben „Gespräche mit Private-Equity-Bewerbern über die Satelliten-TV-Einheit geführt“, mit potenziellen Bietern wie Apollo Global Management und Platinum Equity, berichtete das Wall Street Journal .

AT & T könnte DirecTV für weit weniger verkaufen als vor fünf Jahren. „Jeder Deal für den Satellitenfernsehdienst wäre beträchtlich, aber wahrscheinlich weit entfernt von den 49 Milliarden US-Dollar, die AT & T 2015 dafür gezahlt hat“, schrieb das Journal und zitierte Quellen, die mit den Gesprächen vertraut waren, mit den Worten: „Ein Deal könnte das Geschäft unter 20 US-Dollar bewerten.“ Milliarde.“

7 Millionen Abonnenten haben seit Mitte 2018 verloren

Ein Verkauf ist keineswegs eine Gewissheit, und AT & T könnte eine Minderheitsbeteiligung an DirecTV behalten, selbst wenn ein Verkauf stattfindet, heißt es in den Berichten. „AT & T beabsichtigt, etwas mehr als 50 Prozent des Vermögens zu verkaufen, was es dem Telekommunikationsgiganten ermöglichen würde, ein schnell schrumpfendes Geschäft aus seinen Büchern zu nehmen und gleichzeitig die Vorteile eines immer noch großen Vertriebsnetzes zu nutzen“, schrieb das Journal. AT & T hatte bereits im vergangenen Jahr einen Verkauf von DirecTV in Betracht gezogen, sich jedoch entschlossen, das Satellitengeschäft beizubehalten.

Windows 10 vs. Android

Die epischen DirecTV-Verluste von AT & T steigen, wenn weitere 954.000 Videokunden fliehen
Der Kauf von DirecTV durch AT & T im Jahr 2015 erfolgte unter dem damaligen CEO Randall Stephenson, der dieses Jahr in den Ruhestand ging. Die neuen Gespräche mit potenziellen Käufern „wurden von Chief Executive John Stankey vorangetrieben“, der Stephenson im Juli ersetzte, schrieb das Journal und fügte hinzu, dass „Herr Stankey gesagt hat, das Unternehmen sollte seinen Fokus auf zentrale Konnektivitätsdienste schärfen.“

AT & T meldet seit zwei Jahren vierteljährlich große Kundenverluste. Die steigenden TV-Preise von AT & T tragen dazu bei, die Nutzer zu anderen TV- oder Online-Streaming-Diensten zu bewegen. Nach einem Verlust von 954.000 Kunden im zweiten Quartal 2020 war AT & T auf 18,41 Millionen Kunden bei DirecTV- , U-Verse-TV- und AT & T-Online-TV-Diensten gesunken . Dies ist ein Verlust von mehr als 7 Millionen Kunden seit Mitte 2018, als AT & T 25,45 Millionen Abonnenten in diesen Kategorien hatte.

Laut Bloomberg lehnte AT & T eine Stellungnahme ab. Wir haben heute AT & T kontaktiert und werden diesen Artikel aktualisieren, wenn wir eine Antwort erhalten.

It’s not too late for some victims of the Twitter scam to get their money back

There are still 14 victims of the massive Twitter hack who could still get their Bitcoin back.

These victims sent some Bitcoin to a hacker address, but their transactions are not yet confirmed on the Bitcoin network. They are currently hanging in limbo, or the Bitcoin mempool. These transactions seem not to be confirmed after many hours because the senders designated a very low transaction fee that is not attractive to miners.

Twitter Hacking Autopsy: Coinbase, Binance and BitGo may know the identities of the hackers

Bitcoin Core developer Wladimir van der Laan confirmed this to Cointelegraph. „Miners choose the higher rate transactions, but they may also have a minimum rate below which they will not mine transactions at all,“ he said.

For example, one transaction proposed a fee of 2 satoshis per byte. The expected delay for a transaction at such a low rate is between 35 and 780 minutes. As van der Laan explained, they may never be processed:

„They may be processed when there’s really nothing more attractive in Mempool (for example, some weekend downtime with small new transactions?), but also, they may never be processed and simply be forgotten.“

Bitcoins in motion: is the price of BTC inversely related to the size of mempool?

How these victims can get their money back
Victims with their transactions wandering in Mempool can send the same Bitcoin (with the same entries) to another address they control with higher rates. Even if the miners ever get around to processing their original transactions, they won’t be confirmed because the Bitcoin Investor protocol checks the validity of the entries. Because those entries would have been spent, the original transactions would be rejected.

Hopefully, at least some of the victims will learn their lesson without paying the price.

Binance.US launches OTC trading platform

Binance’s U.S. branch has launched an over-the-counter portal for transactions worth $10,000 or more, according to an official announcement on Monday.

OTC desk and Binance.US requirements

OTC trades are negotiated directly between the buyer and seller and do not appear on the exchange’s public order books, the The News Spy – Bitcoin Profit – Bitcoin Billionaire – Bitcoin Era – Bitcoin Revolution – Bitcoin Code – Immediate Edge – Bitcoin Trader – Bitcoin Circuit – Bitcoin Evolution platform explained in a FAQ. That supposedly allows the movement of large sums with greater privacy and without the possibility of affecting the market.

OTC margins exceeded 10% during the violent drop in the Bitcoin price in March

The OTC platform currently supports 12 crypto currencies in addition to US dollars, although dollar withdrawal is only available to users who have passed Fiat’s Level 3 Verification, which has the strictest „Know Your Customer“ requirements on the platform. All settlements are sent directly to existing Binance.US customer accounts.

Although Binance.US does not charge fees for OTC transactions, there will be spreads. This means that the price offered by the exchange will be lower or higher than the market price, depending on whether the customer is selling or buying.

The U.S. branch of the crypto-currency exchange, which opened in September 2019, is available to residents of most states except the following: Alabama, Alaska, Connecticut, Florida, Georgia, Hawaii, Idaho, Louisiana, New York, North Carolina, Texas, Vermont and Washington.

Tokenomica now offers OTC trade

OTC Trading Experienced High Volatility During March’s Collapse
According to an April report from the OTC liquidity provider, B2C2, OTC trading experienced extreme volatility amidst the March decline, as Bitcoin (BTC) order spreads exceeded 10% during the March 12-13 period, when the asset price fell by nearly 50%.

Cointelegraph contacted Binance.US for more details, but did not receive a response until the time of the release. This article will be updated, in case a response arrives.