Dieser Spielzeug-LKW sieht nach einem Alleskönner aus. Ihr wollt ihn, oder?

  • sherp_atv_16_01
  • sherp_atv_16_02
  • sherp_atv_16_03
  • sherp_atv_16_04
  • sherp_atv_16_05

Dieses zweisitzige ATV (All Terrain Vehicle) verlangt nach eurer Aufmerksamkeit: Es handelt sich um ein Konzept eines Mannes namens Aleksei Garagashian, der ein eigentlich ziemlich simples Fahrzeug im Spielzeug-LKW-Look auf die Beine gestellt hat.

Moment, Beine? Nicht ganz, denn den Kontakt zum Boden stellt das sogenannte Sherp ATV über patentierte Reifen her. Sie sind nicht nur 1,60 Meter hoch, sondern auch 60 Zentimeter breit und lassen den Sherp über bis zu 70 Zentimeter große Hindernisse klettern. Oder vielleicht einen Backflip machen, wenn man es darauf anlegt ...

Die Rampen- und Böschungswinkel dürften dank des enorm kurzen Radstands gigantisch ausfallen und die Panzerlenkung lässt den Sherp auf der Stelle wenden.

Unter dem Innenraumboden sitzt ein Vierzylinder-Turbodiesel mit 1,5 Liter Hubraum. Er stellt 45 PS bereit und sorgt gemeinsam mit einem manuellen Fünfgang-Getriebe für eine Höchstgeschwindigkeit von sagenhaften 45 km/h. Oh, und auf dem Wasser beträgt die Höchstgeschwindigkeit sechs Kilometer pro Stunde, denn ja, das Sherp ATV kann auch schwimmen.

Das Gesamtgewicht liegt bei rund 1300 Kilogramm, denn unter der Außenhaut sitzt lediglich ein leichter Gitterrohrrahmen. Man kann davon ausgehen, dass die Wartung deshalb relativ einfach sein wird.

Der Sherp ist ein kleiner Panzer oder ein extremer Offroad-Buggy und er wurde gebaut, um unter den extremsten Bedingungen zu funktionieren. Er bringt euch an Orte, die kein anderes Fahrzeug erreichen kann – außer vielleicht ein Hubschrauber oder ein Hovercraft.

Ihr bekommt ihn als Pick-up mit Softtop für umgerechnet rund 58.000 Euro oder als „Kung“-Variante mit Hardtop und einem „weichen und anpassbaren Innenraum“ für etwa 63.000 Euro. Sollte das Geld wert sein, oder?

Autor: TopGear

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang