Haltet eure Hüte fest, denn dieser GT-R erreicht 320 km/h, während ihr diesen Satz lest ...

Einen Nissan GT-R auf dem Drag-Strip anzutreffen, ist nicht gerade ungewöhnlich. Tatsächlich sind die Twin-Turbo-Fahrzeuge mit dem cleveren Allradsystem sogar richtig gut, um sprunghaft von der Startlinie wegzukommen.

Doch es gibt sprunghaftes Wegkommen und es gibt das obige Video: In diesem filmischen Zeugnis des Machbaren absolviert ein GT-R die Viertelmeilen-Distanz in 7,44 Sekunden und erreicht dabei eine Geschwindigkeit von 322,51 km/h. Wow.

Es könnten sogar noch ein bis zwei Hundertstel drin sein, wenn man bedenkt, dass der Start nicht ganz fehlerfrei aussieht.

Das Auto geht auf das Konto von EKanoo Racing und es hat nicht mehr viel mit dem Serien-Standard gemein. Okay, es ist sogar sehr weit vom Serien-Standard entfernt.

Detaillierte Informationen sind spärliche gesät, doch wenn ihr euch am Anfang des Videos die geöffnete Tür anseht, bekommt ihr eine Vorstellung davon, wie nackt das Auto im Innenraum sein wird. Offizielle Leistungsdaten gibt es keine, doch unabhängige Berichterstatter sprechen von mehr als 2000 PS. Richtig gelesen, 2000 PS. Das Vierfache der Serienleistung ...

Ein 7,44-Sekunden-Lauf erhebt den GT-R EKanoo Racing in die höchsten Ränge des Drag-Racings. Von dort aus kann er auf so manches Hypercar herabblicken. Denn der LaFerrari, der McLaren P1 und der Porsche 918 krebsen alle nur knapp unter der Zehn-Sekunden-Marke herum. Und sie erreichen nach dem kurzen Sprint lediglich eine Höchstgeschwindigkeit von rund 230 km/h.

Und? Habt ihr schon eure Kinnladen vom Boden aufgehoben?

Autor: TopGear

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang