Leider ist seine Zukunft nicht gesichert

Toyota zeigt uns das zierliche Coupé auf der diesjährigen Tokyo Motor Show (29. Oktober bis 8. November 2015). Nachdem wir das kurze Video (siehe oben) gesehen haben, sehnen wir uns noch mehr nach dem niedlichen Sportler.

In puncto offizielle Informationen zur Zukunft des S-FR gibt es einen auffallenden Mangel. Doch Informationen von Insidern lassen nichts Gutes erahnen.

Das Problem sind die schlechten weltweiten Verkaufszahlen des GT 86. Warum sollte Toyota nun die Mittel für die Entwicklung eines weiteren heckgetriebenen Sportwagens aufbringen? Zumal der S-FR nur minimal kleiner ist.

Man könnte dagegen halten: „Mit vielen Angeln fängt man mehr Fische“, und Tetsuya Tada, der Leiter des GT-86-Projekts, scheint da ganz ähnlicher Meinung zu sein. Er sagte, dass er gerne jeweils einen Sportwagen über und unter dem GT 86 sähe.

Im Moment scheint jedoch eine andere Logik zu regieren: „Wenn wir schon ein unprofitables Coupé haben, dann lasst uns nicht noch mehr Geld zum Fenster rauswerfen.“

Schade, denn wir brauchen den kleinen Hecktriebler. Falls ihr das anders seht, schaut euch das Video an. Und dann bearbeitet euren nächsten Toyotahändler.

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang