Der König der Autowerbung hat wieder zugeschlagen. Dieses Mal mit Stift und Papier ...

Honda hat es schon wieder getan: Der japanische Autobauer hat die eigene Firmenhistorie aufwändig in einer Werbung visualisiert, anstatt sich um die Probleme bei ihren aktuellen Fahrzeugmodellen zu kümmern. Nun ja, wir wollen es ihnen nicht Übel nehmen, denn das Ergebnis ist wirklich traumhaft anzuschauen.

Der gesamte Werbefilm ist aus Papier gemacht. Die Sequenz wurde zwar virtuell geplant, anschließend aber per Stop-Motion-Technologie aufgenommen und verwirklicht.

Präsentiert wird die hohe Diversität von Honda-Produkten. Wir sehen normale PKW, Flugzeuge, Rennwagen, Motorräder, Roboter, Rasenmäher oder Boote.

Highlights sind ein SUV, welches von einem Oktopus angegriffen wird, das aktuelle McLaren-Honda-Formel-1-Auto, das sich in einen Rasenmäher verwandelt und viele viele Oldtimer- und Youngtimer-Modelle der Marke.

Das große Finale bleibt dem neuen NSX vorbehalten, zusammen mit einem kleinen Vorgeschmack auf den Sound des Wagens.

Wir würden gerne 100-Internet-Fuchsigkeitspunkte an die Person vergeben, die zuerst alle dargestellten Produkte benennen kann …

 

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang