Seht zu, wie der One:1, das 1360-PS-Hypercar, auf Tempo 300 beschleunigt und anschließend wieder zum Stehen kommt. In unter 18 Sekunden.

 

 

Koenigsegg hat heute bekannt gegeben, dass es der One:1 – das hauseigene Mega-Auto – fertiggebracht hat, in gerade einmal 17,95 Sekunden von null auf 300 km/h zu beschleunigen … und anschließend wieder anzuhalten.

Klingt schnell, oder? Ja, das ist schnell! Unter der Rubrik „null-300-null-km/h-Manöverfahrt“ stand seit 2011 der Agera R im Guinsessbuch der Weltrekorde. Seine Zeit? 21,19 Sekunden!

Das bedeutet, der 1360 PS starke, auf dem Agera R basierende One:1 ist ganze 3,24 Sekunden schneller als sein Vorgänger. Den aufschlussreichsten Punkt des Videos dürfte allerdings Werksfahrer Robert Sewanski liefern, der die schier unendliche Stabilität des Fahrzeugs demonstriert … indem er die Hände vom Lenkrad nimmt. Bei 322 km/h.

Die Rekordfahrt wurde übrigens während regulärer Probefahrten aufgezeichnet – jawohl, der Rekord entstand nicht einmal mit Absicht, sondern irgendwie nebenbei – auf der Teststrecke von Koenigsegg in Schweden.

Ihr wollt die volle Statistik-Klatsche? Von null auf 300 km/h benötigte der One:1 11,92 Sekunden, von Tempo 300 auf null waren es 6,03 Sekunden.

Das benutzte Entwicklungs-Fahrzeug – sechs Serienmodelle werden folgen – war durch den verbauten Überrollkäfig sogar 50 Kilogramm schwerer als die Standard-Version. Und laut dem Anführer der ganzen Chose, Christian Koenigsegg, könnte das Auto sogar noch ein klein wenig schneller werden.

Es hat Suzuka vernichtet. Es ist über den Kurs von Spa geflogen. Es hat seinen eigenen Weltrekord geschlagen. Wir können es kaum erwarten, dass die Schweden diese Fahrmaschine endlich an den Nürburgring karren.

 

 

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang