Die Zukunft der Elektro-Performance ist hier und sie ist … ähm … vier Jahrzehnte alt

Schleich dich, Tesla. Die 1970er sind hier und sie wollen ihr Vermächtnis zurück.

Unsere reißerische Schlagzeile ist nicht falsch: Der obige Wicht ist tatsächlich das schnellste straßenzugelassene Elektroauto der Welt. Der Ruhm gebührt Journalist Jonny Smith, der vor gut vier Jahren einen Enfield 8000 mit Wasserschaden vor dem sicheren Tod rettete.

Der Enfield wurde während der Ölkrise auf der Isle of Wight gebaut. Ursprünglich produzierte er weniger als acht PS und seine Höchstgeschwindigkeit lag bei gut 60 km/h.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass Smiths Restauration – inklusive zweier 400-Volt-Batterien, die man normalerweise als Anlasser in einem Bell Super Cobra Kampfhubschrauber findet – dem Auto „ein klein wenig mehr“ Punch verliehen hat.

Seit neuestem mit dem standesgemäßen Namen „Flux Capacitor“ gesegnet, wirft der gelbe E-Zwerg nun knapp 800 PS raus – das entspricht mehr als dem Hundertfachen der Original-Leistung – und schafft den (etwas seltsamen) Sprint von 0-182 km/h in beängstigenden sechs Sekunden.

Damit ist er schneller als ein Lamborghini Aventador, ein McLaren 650S, ein Porsche 911 Turbo S und auch als der Tesla P90D inklusive seines Ludicrous-Modes.

Bei einem Sprint-Rennen auf dem Santa Pod Raceway im englischen Wellingborough zeigte er zuletzt sein Können mit einer Viertelmeilen-Zeit von 9,86 Sekunden. Bei einer Endgeschwindigkeit von 195 km/h.

„Ich bin absolut baff, zu was dieses kleine gelbe Ding im Stande ist“, sagte Smith. „Obwohl so viele Rennfahrer mir sagten, dass ein Auto mit 1,72 Meter Radstand niemals gefahrenlos so schnell fahren könne, hat der Enfield sie alle eines Besseren belehrt.“ Nur zur Info: Der aktuelle Smart hat 1,87 Meter Platz zwischen seinen Rädern.

„Man vergisst schnell wie klein er ist, sobald die Ampel auf grün schaltet. Die unmittelbare Leistungsentfaltung ist etwas, dass ich so in 15 Jahren Test-Tätigkeit noch nicht erlebt habe.“

„Ich wollte einen britischen, elektrischen Hot Rod bauen. Ich hoffe, ich habe etwas geschaffen, das beweist, dass David Goliath definitiv schlagen kann.“

Autor: TopGear 

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang