Hennessey lädt die Viper mit einem Kompressor auf. Das Ergebnis erreicht astronomische Werte ...

  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 04
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 05
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 06
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 07
  • 180x100 Towidth 85 Hen Vip Venom 16 08

Die Serienversion der Dodge Viper ist nicht gerade langsam, schließlich wird sie von einem 649 PS starken 8,4-Liter-V10 angetrieben. Wenn ihr dieses Fahrzeug aber in der Motorschule von John Hennessey abgebt, dann bekommt ihr etwas noch Spitzeres zurück.

Was Hennessey macht? Der Tuner aus Texas schraubt einen Kompressor auf das Aggregat und sorgt so für 819 PS (an der Kurbelwelle) und bis zu 1072 Newtonmeter Drehmoment. Sagt den Hinterreifen schon einmal auf Wiedersehen ...

Der Kompressor erzeugt einen Druck von 0,35 bar und wird von einem Ladeluftkühler, neuen Einspritzdüsen, einem neuen Motorsteuergerät sowie einer Edelstahl-Abgasanlage ergänzt.

Außerdem beinhaltet das Hennessey-Paket neue Fußmatten, ein paar Plaketten und Namensschilder sowie eine Garantie über ein Jahr oder 20.000 Kilometer. Beruhigend.

Schaut euch mal das obige Video an und seht zu, wie die Viper versucht, vom Prüfstand zu springen. Braucht es wirklich 819 PS oder wärt ihr auch mit weniger zufrieden?

Autor: TopGear

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang