Wenn der Radstand länger ist als ein Smart ...

  • 20150702_cad_esc_test_01
  • 20150702_cad_esc_test_02
  • 20150702_cad_esc_test_03
  • 20150702_cad_esc_test_04
  • 20150702_cad_esc_test_05
  • 20150702_cad_esc_test_06
  • 20150702_cad_esc_test_07
  • 20150702_cad_esc_test_08
  • 20150702_cad_esc_test_09
  • 20150702_cad_esc_test_10

Willkommen zum Tankstellen-­Talk mit der Öko-Front: „Warum gibt‘s den denn nicht mehr als Hybriden?“ Naja, vielleicht weil  426 PS und die 610 Newtonmeter des 6,2-Liter-V8-Saugers ausreichen, um das 2,75-Tonnen-Schlachtschiff in 6,7 Sekunden auf Tempo 100 zu hieven?!

Fahrt ihr gesittet, klingt der Escalade wie sein Vernunfts-Vorgänger, den es noch als  Hybrid-Elektro-Kasten gab: Grollen oder brüllen? Nichts dergleichen! Nur ein verhaltenes Brummen, denn der Achtender läuft beim Dahingleiten meistens nur auf vier Töpfen. Ein beherzter Gasstoß versorgt dann aber alle acht Zylinder mit Sprit und der gut gedämmte Luxus-Dampfer wird zur tobenden Elefantenkuh. Ansonsten macht der Motor die meiste Zeit das, was er am besten kann: Bei 1 001 Umdrehungen laufen und saufen. 13,3 Liter auf 100 Kilometer im Test.

Das Fahrwerk ist auch im Neuen ein nachschwingendes Bodenwellen-Bügeleisen geblieben. Querfugen und Kanaldeckel geraten in Vergessenheit. Wer aber denkt, dass der „Sport“-Modus einen Dynamiker aus dem Koloss macht, hat im Physik-Unterricht nicht aufgepasst. Kurven und Escalade waren und sind verfeindet. Geht es geradeaus, sind Gewicht und Ausmaße aber egal und der Dorn im Umweltschützer-Auge fühlt sich herrschaftlich gut an. Bis zu acht Personen können an diesem Erlebnis teilhaben, nachdem sie über elektrisch ausfahrbahre Trittbretter den Innenraum erklommen haben.

Holz, Alu, Leder und Alcantara ersetzen Kunststoffe und Plastik-Holz aus den schändlichen Zeiten des amerikanischen Autobaus. Scharfe Kanten, locker verbaute Klappen und Leisten oder eine abenteuerlich verkabelte Heckscheibenheizung findet ihr aber noch im 100.000-Euro-Escalade.

Die für europäische Straßen konformere Kurzversion hat zwar bereits in der Basis die Ausstattungshütte fast voll, passt aber trotzdem nicht auf Norm-Supermarkt-Parkplätze. So wird der Escalade in Detuschland selten bleiben. Arme Tankstellenbetreiber.

Daten:
6 162 ccm, V8, F4, 426 PS, 610 Nm, 13,1 l/100 km, 302 g/km CO2, 0-100 km/h in 6,7 s, 180 km/h Spitze, 2 751 kg, 96.500 €

Urteil:
Naturschutz-Terroristen werden beim Anblick dieses Autoteufels reihenweise Amok laufen.

Wertung:
6/10

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang