Dieser TDI boostet die Kerzen aus ...

  • 20150702_aud_a7_comp_test_01
  • 20150702_aud_a7_comp_test_02
  • 20150702_aud_a7_comp_test_03
  • 20150702_aud_a7_comp_test_04
  • 20150702_aud_a7_comp_test_05
  • 20150702_aud_a7_comp_test_06
  • 20150702_aud_a7_comp_test_07
  • 20150702_aud_a7_comp_test_08
  • 20150702_aud_a7_comp_test_09
  • 20150702_aud_a7_comp_test_10
  • 20150702_aud_a7_comp_test_11
  • 20150702_aud_a7_comp_test_12
  • 20150702_aud_a7_comp_test_13
  • 20150702_aud_a7_comp_test_14
  • 20150702_aud_a7_comp_test_15

Wenn die Geburtstagsgeschenke immer so cool ausfallen, darf Audi von uns aus gern öfter mal ein Jubiläum feiern. Zu Ehren von 25 Jahren TDI-Technologie im Jahr 2014 gibt‘s nämlich ein richtig feines Top-Modell für die A7-Reihe. Das heißt A7 3.0 TDI Competition und hat den schärfsten Diesel unter der Haube, den ihr derzeit für das fünftürige Luxus-Coupé kriegen könnt.

Dafür musste der 320-PS-Selbstzünder im vorher stärksten A7 unters Messer. Dem Dreiliter jetzt noch mehr Leistung abzufordern, klingt so ähnlich, als ob man Tim Wiese eine Jahreskarte für die Muckibude schenkt. Doch selbst der kann sich noch mehr Muskeln antrainieren. 

Audi hat an den Turboladern und den Nockenwellen des V6 gefeilt, um sechs PS mehr rauszukitzeln. Und weil ja selbst bei 326 Pferdestärken immer noch was geht, kam eine Boost-Funktion hinzu. Die pusht die Power – jetzt kommts! – bei Vollgas kurzzeitig auf 346 PS. Soweit zur Theorie.

In der Praxis fühlt sich das einfach nur sagenhaft genial an. Sobald du das Gaspedal antippst, wummert das Kraftwerk los und schiebt mit schier endlos anschwellendem Druck nach vorn. Dazu faucht der A7 so richtig schön böse und grollt mit tiefem Bass. Allerdings nur, wenn der Dynamik-​Modus vom Setup-System eingestellt ist. Sonst rauscht das Aggregat kräftig, aber viel dezenter im Hintergrund.

Der Competition-A7 kommt mit dem S-line-Exterieurpaket. Damit liegt die Karosserie des Coupés um 20 Millimeter tiefer. Das klingt nach kompromissloser Härte? Denkste! Klar, die Straßenlage ist einfach perfekt. Mit der Dynamik-Einstellung des adaptiven Fahrwerks zieht der Große neutral und ohne Wanken mit hohem Speed durch Biegungen. Am Dämpfungskomfort im Alltag haben wir trotzdem nichts auszusetzen. Im Komfortmodus gleitet der Fünftürer sanft und gelassen dahin, als könne er kein Wässerchen trüben. Perfekt gehalten von bequemen Sportsitzen könnt ihr gemütlich cruisen und der 6 000 Euro teuren Bang&Olufsen-Anlage lauschen. Und überlegen, wo ihr 72.400 Euro herbekommt. Der Preis hat nämlich auch was drauf gekriegt: Der Competition kostet saftige 8100 Euro mehr als der etwas schwächere Bruder.

Daten:
2 967 ccm, V6-Diesel, F4, 326 PS, 650 Nm, 6,1 l/100 km 162 g/km CO2  0-100 km/h in 5,1 s, 250 km/h, 2 000 kg, € 72.400

Urteil:
Kraft ohne Ende und bester Komfort. In diesem A7 stecken zwei Autos

Wertung:
8/10

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang