Alf Giiu Qv Dauertest 16 07

Wie sieht's innen aus? Exotisches Leder und ein Navi, dass schlechter ist als ein Weltatlas von 1974?

Das Cockpit ist ziemlich schlicht, die Materialien wirken teilweise deutlich liebloser als in einem Audi A3 oder VW Golf, aber Alfa hat eine Gabe dafür, alles so zu arrangieren, dass es sich trotzdem speziell und angenehm anfühlt.

Das Zentraldisplay sieht aus wie bei einem 20 Jahre alten Hyundai, ansonsten gibt die Bedienung im Prinzip keine Rätsel auf. Überraschend gut: Das Uconnect-Infotainmentsystem, welches connectete und navigierte, wie noch nie zuvor ein italienisches System connectet und navigiert hat. Hier gab es während des gesamten Tests nichts zu meckern. 

Alf Giiu Qv Dauertest 16 08

Vorne haben in der Giulietta QV auch sehr große Menschen mit sehr schweren Knochen genug Raum zum Atmen, hinten geht es für eine Länge von immerhin 4,35 Meter allerdings etwas eng zu. 350 Liter Kofferraum im Normalzustand klingen nicht gerade bahnbrechend, legt man aber alles, was es so an Rückbänken gibt um, entsteht dann doch ein recht eindrucksvoller Laderaum.

Das Urlaubsgepäck für die Kleinfamilie samt allem, was ein neun Monate altes Kind so braucht (bei unserem letzten Umzug habe ich weniger transportiert) ging irgendwie hinein. Bemerkenswert. 

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang