Alf Giiu Qv Dauertest 16 03

Hängt wohl stark vom Motor ab?

Tja, die Zeiten, in denen ein Mailänder Golf-Gegner mit 3,2-Liter-V6 für Gänsehaut und flammende Herzen sorgte, sind lange vorbei. Immerhin steckt seit einiger Zeit ein Fünkchen 4C in der Top-Giulietta.

Der 240 PS starke 1,75-Liter-Turbo samt Sechsgang-Doppelkupplung wanderte nämlich im April 2014 aus der Mitte des Exoten in die Front des Kompakten. Mich als alten Alfa-Hasen besänftigt das ein wenig.

Als ich 2011, noch sehr verliebt in meinen GTA, erstmals eine Giulietta QV mit altem 235-PS-Motor und Handschaltung fuhr, war ich gelinde gesagt „etwas entsetzt“. Die neue Antriebscombo fühlt sich zum Glück deutlich besser an. 

Alf Giiu Qv Dauertest 16 04

Okay, seien wir ehrlich: Das wirre DCT-Getriebe wird den Aufstieg in die Doppelkupplungs-Bundesliga in diesem Leben eher nicht mehr schaffen (kleiner Tipp: Dynamic-Modus und Paddle-Selbstbedienung funktioniert noch am besten) und bei diesem Turboloch würde sogar das Jahr 1987 rot anlaufen, aber einmal in Gang schiebt der 1,75-Liter-Vierzylinder richtig deftig an. Die Giulietta QV ist wirklich ein sehr schnelles Auto. Außerdem entströmt den beiden Endrohren (und einem Lautsprecher) endlich sowas wie Sound. Vorher entströmte rein gar nichts.

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang