Die Highlights dieser Ausgabe:

- 10 Seiten aktuelle News
- 13 Seiten Buntes aus der Welt des Automobils
- 29 Autos im kritischen TopGear-Test
- 61 Seiten aufwendig produzierte Features
- 7 Autos im harten Dauertest-Urteil
- 15 Seiten komprimierter Auto-Katalog
- Die bissigen Kommentare der TopGear-TV-Moderatoren Clarkson, Hammond und May

 

  • TopGear_Deutschland_Titel_04-2015
  • TopGear_Deutschland_Inhalt_04-2015
  • TopGear_Deutschland_Testintro_04-2015
  • TopGear_Deutschland_Test_04-2015

In der Bildergalerie: Cover, Inhalt, Testübersicht

 

TopGear – Ehrlich. Bissig. Anders.

Nachdem sich die Aufregung um die jüngsten Entwicklungen auf dem Planeten TopGear ein wenig gelegt hat, will ich aus meiner Sicht erklären, welche Veränderungen es künftig in der Top­Gear-Welt geben wird.

In England wurde die Fernseh-Show TopGear TV für den Rest des Jahres ausgesetzt. Bekanntlich gab es, sagen wir mal, zwischenmenschliche Probleme mit Hauptmoderator Jeremy Clarkson. Die BBC hatte sich deswegen entschieden, den Vertrag mit ihm nicht zu verlängern. Natürlich hat Jeremy die Sendung geprägt wie kein Zweiter, was aber nicht heißt, dass TopGear TV damit tot wäre. Die BBC ist fest entschlossen, die Sendung ab 2016 in neuer Form mit neuen Moderatoren aufleben zu lassen. Und das kann sicherlich auch ein spannendes Format werden. Denn die Moderatoren, die derzeit mit TopGear TV in Verbindung gebracht werden, sind sehr vielversprechend …

Doch nun zum Heft. Hier spielte Clarkson keine überragende Rolle. Seine Kolumne können wir nur deshalb regelmäßig bringen, weil wir zweimonatlich erscheinen, während er in England jeden Monat schrieb. Denn viele seiner Beiträge beschäftigen sich mit speziellen Verhältnissen in England (zum Beispiel mit dem schlechten Zustand bestimmter Straßen oder mit bestimmten Politikern), was hier niemanden interessiert. Einen kleinen Vorrat von seinen Kolumnen haben wir aber noch. Die Heftbeiträge von Richard Hammond und James May laufen hingegen weiter, und die sind sowieso schon immer meine Favoriten gewesen …

Unser Magazin wird ohnehin durch anderes geprägt: durch den exklusiven Zugang zu Informationen, die Abenteuerlust, die Kreativität und durch das unverfälschte Autowissen. Und dabei wird es bleiben.

So haben wir für diese Ausgabe als Erste weltweit den außergewöhnlichen Ariel Nomad inspiziert, ein Auto, das sozusagen aus dem Reich der funkferngesteuerten Spielzeuge in die reale Welt hochgewachsen ist. Dann haben wir da noch zwei Offroader im Gesamtwert von über 400.000 Euro: nämlich den Hennessy VelociRaptor, der es mit dem Mercedes G 4×42 aufnimmt. Wir fahren den Porsche Cayman GT4 von seiner Heimat Zuffenhausen zur englischen Top­Gear-Rennstrecke, wir machen Driftmeister Ken Block eine Aufwartung und verneigen uns vor dem VW-Granden Ferdinand Piëch mit seinen wichtigsten Automobilentwicklungen. Und wir waren exklusiv bei Ford in Dearborn und haben uns im geheimen Supercar-Keller den Sportwagen GT erklären lassen.

€5.90
* Lieferziel:

Warenkorb

Keine Artikel in diesem Warenkorb

Folgt uns:

Zum Seitenanfang