M&D tunt einen Benz zum Mercedes CLS 500 PD550 Black Edition „Stealth“

  • md_cls_pd550_stealth_16_01
  • md_cls_pd550_stealth_16_02
  • md_cls_pd550_stealth_16_03
  • md_cls_pd550_stealth_16_04
  • md_cls_pd550_stealth_16_05
  • md_cls_pd550_stealth_16_06
  • md_cls_pd550_stealth_16_07
  • md_cls_pd550_stealth_16_08
  • md_cls_pd550_stealth_16_09
  • md_cls_pd550_stealth_16_10
  • md_cls_pd550_stealth_16_11
  • md_cls_pd550_stealth_16_12
  • md_cls_pd550_stealth_16_13

Ihr habt euch zwischen 2011 und heute für einen Mercedes CLS der zweiten Generation entschieden? Und jetzt fehlen euch plötzlich Attribute wie „maskulin“, „markant“ oder „muskulös“ an eurem viertürigen Coupé? Dann solltet ihr euren CLS bei M&D exklusive cardesign vorbei bringen. Oder es bleiben lassen, wir wollen euch keine Vorschriften machen ...

Falls ihr es doch tut: Die Tuner aus Dinslaken betreiben Bodybuilding mittels Body-Kit. Gehen wir einfach einmal davon aus, ihr habt jetzt einen CLS 500 in der Garage stehen, dann schraubt man euch etwas an die Karosse, das sich PD550 Black Edition nennt.

Hinter diesem Namen verstecken sich eine neue Frontstoßstange, ein Motorhaubenaufsatz, neue Frontkotflügel und Seitenschweller, eine Heckstoßstange mit integriertem Diffusor sowie ein Heckklappenspoiler.

Immer noch nicht auffällig genug? Dann freut euch über eine Camouflage-“Stealth“-Optik, die an das Design von Kampfjets der US-Airforce erinnert. Ist nur eine Folie, keine Angst …

Für die Radkästen gibt es 20-Zöller und das Airmatic-Fahrwerk wird ebenfalls optimiert.

Ihr wollt mehr Leistung, um nicht nur standesgemäß auf dem McDonalds-Parkplatz zu stehen, sondern um ihn auch standesgemäß zu verlassen? Okay, also die Abgase verlassen den 4,7-Liter-V8 über ein modifiziertes OEM-Auspuffsystem mit Black-Series-Endrohren.

Die läppischen 408 Pferde sind ebenfalls Geschichte. Sie wurden mittels neuer Software auf 498 PS trainiert. Und zu guter Letzt entfernte der Tuner bei der Kennfeldoptimierung nicht nur die Vmax-Begrenzung (jetzt sind 310 km/h drin), sondern machte aus 600 Serien- stolze 740 Tuning-Newtonmeter. Von null auf Tempo 100 gehts in 4,6 Sekunden. Die 200-km/h-Marke ist nach 9,8 Sekunden erreicht.

Was der Spaß kostet? 71.900 Euro! Aber wolltet ihr das wirklich wissen? Seid ihr etwa ein Zweitliga-Fußballer?

Autor: Manuel Lehbrink

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang