Sagt Hallo zu Alpha G, einem 2500-PS-Skyline, der sehr sehr schnell fahren möchte 

  • nis_gtr_16_most_powerful_01
  • nis_gtr_16_most_powerful_02
  • nis_gtr_16_most_powerful_03
  • nis_gtr_16_most_powerful_04
  • nis_gtr_16_most_powerful_05
  • nis_gtr_16_most_powerful_06
  • nis_gtr_16_most_powerful_07
  • nis_gtr_16_most_powerful_08
  • nis_gtr_16_most_powerful_09

In Skylinehausen ist die Hölle los. Vor knapp zwei Wochen zeigten wir euch einen GT-R, der die Viertelmeile in 7,44 Sekunden tätowierte, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 322,5 km/h. Wir waren beeindruckt. Sehr beeindruckt.

Aber EKanoo Racing (die unter anderem den schnellsten Toyota GT86 der Welt gebaut haben) hat einen neuen Rivalen.

Ein Mann aus San Francisco namens Gideon „Gidi“ Chamdi möchte seinen Namen ebenfalls auf der ultimativen Internet-Ruhmestafel (der für den stärksten und schnellsten Nissan GT-R) eingraviert sehen.

Der GT-R von EKanoo Racing bringt es auf 2000 PS. Gidi strebt – mit der Hilfe von AMS Performance – nach 2500 Pferden.

Bevor ihr die Nase rümpft: Diese Partnerschaft hat eine recht beeindruckende Vergangenheit, lächerlich schnelle Autos betreffend.

Alpha Gs Vorgänger, der Alpha 20, ist ein bunter Hund in amerikanischen Drag-Racing-Kreisen. Er gewann diverse Events und brachte es mit einem 7,94-Sekunden-Sieger-Lauf beim elitären TX2K15-Dragrennen zu Ruhm und Ehre.

Das war bevor er Öl verlor und recht kapital in einer Betonwand einschlug. Uuups …

Das Auto war Schrott, aber Gidi kam glücklicherweise unversehrt aus der Sache raus. So unversehrt, dass er sich gleich danach den Rekord für den schnellsten Lamborghini des Planeten abholte – die halbe Meile mit 377,97 km/h in seinem Biturbo-Gallardo von Underground Racing.

Sein neuester GT-R soll beide Autos aussehen lassen, wie lahme Krücken. Das Ziel sind 2500 PS und der Titel „stärkster GT-R, der je gebaut wurde“. Gewährleisten sollen das ein VR38-Billet-Version-2-Motorblock (was ihr in den Bildern seht, ist ein Dummy) sowie zwei gigantöse Garrett GTX Turbolader.

Wir haben noch keine Daten, aber spätestens bei Alpha Gs erstem Einsatz auf dem TX2K16 im März sollten wir mehr wissen. Bis dahin bleibt uns kaum etwas anderes übrig, als über diesen völlig verrückten Motorraum zu staunen ...

 

Autor: TopGear

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang