Deutsche Tuning-Firma baut Turbolader in V10-Superkombi alter Generation ein

  • 20150423_gpo_m5_01
  • 20150423_gpo_m5_02
  • 20150423_gpo_m5_03
  • 20150423_gpo_m5_04
  • 20150423_gpo_m5_05
  • 20150423_gpo_m5_06

Business as usual in Deutschland: Die renommierte Tuning-Firma G-Power hat angekündigt, ein ohnehin schon geschossartig schnelles Auto noch schneller zu machen.

Hier also ein Blick auf den neuen, alten 700-PS-BMW-M5: Eine noch schnellere Version der Münchner Super-Kombis und -Limousinen mit V10-Motor.

Der E60/E61 wurde mit dem neuen „Mono-Kompressor SK II“ von G-Power ausgestattet, was bedeutet, dass die ehrwürdigen Reihen des 5,0-Liter-V10-Motors des M5ers zusätzlich mit einem irre starken Einzelturbolader versehen wurden.

Obwohl eine ganze Reihe von Leistungsstufen zur Wahl steht (600, 620, 640, 700 und 820 PS), empfehlen wir den SK II, der mit einem ASA T1-724-Turbolader mit 0,5 bar Ladedruck ausgestattet ist, und zusätzlich neue Ansaugleitungen, einen Luftansaugkasten aus Aluguss, Ladedruckregelung, motorsporttaugliche Zündkerzen, High-Flow-Einspritzdüsen, einen Rennkatalysator, optimierte Motorsteuergerät-Software und eine Hochleistungskraftstoffpumpe mitbringt.

G-Power wird außerdem die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 330 km/h ändern, was angenehm und zugleich notwendig ist. Fährt man also diese Rakete mit 700 Pferdestärken und 670 Newtonmeter voll aus, bringt man es von null auf 100 km/h in ... Nun ja, wir wissen es noch nicht so genau.

Es wurden noch keine Beschleunigungswerte vorgelegt, aber wir gehen davon aus, dass das Teil ein wenig schneller durchstartet als der „herkömmliche“ BMW M5 mit seinen 507 PS. Je nach Traktion dürften deutlich weniger als die offiziellen 4,7 Sekunden herauskommen, vielleicht sogar ein Wert unter vier Sekunden.

G-Power wird auch ein 820-PS-Kit mit Doppel-Turbolader für diesen V10 anbieten, verweist aber darauf, dass der neue Einzelturbolader in puncto Raumbedarf und einfacher Einbau besser abschneidet. Der Bausatz kostet dann ‒ mit Einbau ‒ um die 25.000 Euro. Natürlich zusätzlich zu den Kosten für den neuesten M5.

Also Pfusch an einem Klassiker der Zukunft oder doch ein voll angemessenes Upgrade?

Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang