... und ihn „Avalanche“ genannt. Ja, nur dieser Tuner ist mutig genug, um einen 911 Turbo derartig zu modifizieren ...

  • 180x100 Towidth 85 Gemballa 911 Turbo 17 1
  • 180x100 Towidth 85 Gemballa 911 Turbo 17 2

Ein Porsche 911 Turbo von der Stange ist für 540 PS gut. Damit ist er schon ab Werk ziemlich schnell. Er katapultiert sich glückselig in drei Sekunden von 0-100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist (dort wo es möglich ist) bei 320 km/h erreicht.

Auftritt Gemballa. Und dieser Tuner macht uns Angst. Liebes Internet, heute möchten wir euch etwas Besonderes vorstellen: den Gemaballa „Avalanche“. Ob das Auto genauso plättend, donnernd und schnell ist wie die namensgebende Naturgewalt (Avalanche heißt nämlich Lawine)? Hier kommen ein paar Zahlen ...

Dieser modifizierte Porsche 911 Turbo leistet 820 PS. Eine PS-Steigerung von sagenhaften 280 PS. Ja, damit ist das Fahrzeug auf den obigen Bildern mehr als einen ganzen Golf GTI Performance stärker als ein normaler Porsche 911 Turbo. Das Drehmoment wurde übrigens von 710 auf 950 Newtonmeter gesteigert.

Der Hersteller selbst drückt sich wie folgt aus: „Der Gemballa Avalanche katapultiert sich in einem unbeschreiblichen Szenario aus Motorsound, Kraft und Beschleunigung in Richtung Horizont.“ Okay, Fahrleistungen sind noch keine bekannt, aber sie dürften exorbitant ausfallen.

Das leibhaftige Modell wird übrigens auf dem Genfer Autosalon 2017 (9. bis 19. März) enthüllt. Dann können wir euch auch echte Fotos liefern und ihr könnt die Renderings von eurem Desktophintergrund in den Papierkorb verschieben.

Welche Rekorde diese lilafarbene PS-Lawine wohl brechen wird? Wir sind gespannt ...

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang