Dieser überpotente Beemer von Carbonfiber Dynamics hat mehr Power als ein Ferrari F12 tdf. Herrje.

  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 01
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 02
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 03
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 04
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 05
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 06
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 07
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 08
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 09
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 10
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 11
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 12
  • 180x100 Towidth 85 3dd Bmw M5 16 13

Wie viel ist zu viel? Wenn du hast, was du brauchst – brauchst, nicht willst – dann ist alles, was darüber hinaus geht, zu viel, richtig? Bestes Beispiel: Dieser überaus orangefarbene und sehr nachdrücklich getunte M5. Das Auto entstammt den fleißigen Händen der guten Jungs von Carbonfiber Dynamics aus Dortmund.

Wie jedes menschliche Wesen mit einem Fünkchen Verstand weiß, sind 560 PS in der glitzernden Welt des Tunings gerade gut genug für den heimischen Rasenmäher. Was deine V8-befeuerte Super-Limousine wirklich braucht, ist mehr Kraft. Mehr Kraft als ein Ferrari F12 tdf.

Alles, was wir technisch über diesen absurd orangen M5 wissen, ist Folgendes: Die beiden Turbos wurden optimiert und die Abgasanlage sowie die Downpipes verändert. Wir vermuten mal ganz stark, dass auch die Motorelektronik ihr Fett weg bekommen hat.

Wie dem auch sei, zur Verfügung stehen nun waghalsige 830 PS, die beunruhigenderweise noch immer einzig auf die Hinterräder losgelassen werden. Für die Beschleunigung von 0-100 km/h benötigt der M5 von Carbonfiber Dynamics nur 3,4 Sekunden (der normale M5 braucht quälend lange 4,3 Sekunden). Die 200-km/h-Marke wird nach rund zehn Sekunden geknackt.

Man verspricht uns ebenfalls viel Lärm. Einen „sportlichen und elektrifizierenden Sound“, um genau zu sein. Hmmm.

Und dann wäre da noch das Orange. Wie es scheint wurden alle auf der Welt verfügbaren Orange-Reserven für diesen M5 in Beschlag genommen. Es handelt sich übrigens um „Fire Orange“ vom alten M3 GTS (ein wahrer TopGear-Held, ganz nebenbei). Außerdem werdet ihr an diesem Monster-BMW vermutlich einen Haufen Carbon erspäht haben. An der neuen Frontlippe, den seitenschwellern und dem Heckspoiler. Dann kommen 21-Zoll-Vossen-Räder. Dann kommt noch ein bisschen Orange.

Seltsamerweise mögen wir dieses Auto. Womöglich haben wir auch nur zu lange in die Farbe geschaut. Und jetzt seid ihr dran: Macht die M GmbH ab Werk schon genug Power oder schadet es nicht, wenn man ein bisschen mehr hat? Und wann wird aus ein bisschen viel zu viel?

Autor: TopGear/Stefan Wagner

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang