Seht die wundervolle Welt der neuesten Supersportler … und absurde Kreationen aus der Tuning-Hölle. Alles in einer Genf-tastischen Fotoshow

20160302 Sportwagen Genf 00

März ist Genf-Zeit. Jap, die Automesse, die alles, was halbwegs gut für unseren Planeten oder praktisch oder für Normalsterbliche bezahlbar ist, mit einem gewaltigen Tritt vor die Tür bugsiert. Was bleibt, sind sehr flache, sehr windschlüpfige Autos mit mindestens 1000 PS, die mindestens eine Million Euro kosten und in der Regel schon ausverkauft sind, bevor sie auch nur ein herkömmlicher Mensch gesehen hat.

Was noch bleibt, sind diverseste Kreationen zahlreicher Veredler, die größtenteils verwerfliche Dinge mit SUVs (oder Lamborghinis) tun, die nicht schnell genug das Weite gesucht haben. Ausnahmen bestätigen die Regel. Wenige Ausnahmen.

Und natürlich ist auch der Genfer Autosalon 2016 wieder Spielwiese für allerhand Kleinsthersteller, die uns wahrhaft märchenhafte Autos präsentieren. Mit technischen Daten, die die Brauen massenweise nach oben zucken lassen. Wenn unsere Kinder dann irgendwann mit 2000-Elektro-PS 1200 Kilometer am Stück fahren und das mit durchschnittlich 400 km/h, nehmen wir aber gerne alles zurück, was wir je über die wackeren E-Pioniere gesagt haben.

Und nun genug des Geschwätzes: Bugatti Chiron, Lamborghini Centenario, Porsche 911 R, diverse Raumschiffe und ein ganzer Haufen wenig subtiler Bodykits warten auf euch. Viel Spaß beim Durchklicken und sagt uns doch, welches euer Genf-Highlight ist ...  

 

Autor: Stefan Wagner

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang