Vom neuen Mercedes S 65 bis hin zum BMW M2: Das erwartet uns auf der ersten Automesse im Jahr 2016

Noch bevor ihr euren Weihnachtsschmuck in Kisten verstaut habt und eure Neujahrvorsätze vergesst, kommt die Autowelt wieder in Schwung und der Automesse-Wanderzirkus startet in Detroit, Michigan, in die 2016er-Saison.

Die Messe sorgte in den letzten Jahren für allerlei Überraschungen: zum Beispiel 2015, als der Ford GT dem neuen Honda NSX die Show stahl. Oder Toyotas radikales FT-1 Concept, das 2014 für Schlagzeilen sorgte.

Hier ist unser Überblick über die aufregendsten Metall-Träume, die in diesem Jahr in Detroit stehen werden. Auf was freut ihr euch am meisten?




Audi A4 allroad

Wir sind den A4 Avant bereits gefahren, haben den S4 gesehen und wissen, dass ein RS 4 mit einem V6-Biturbo auf dem Weg ist. Doch eine A4-Lücke muss noch besetzt werden: die höhere und mit Plastik beplankte. In Detroit wird die Matschhosen-Version des A4 vorgestellt. Sie kommt mit sinnvollen Motoren und quattro-Antrieb. Mitgeliefert wird außerdem das gute Gewissen, kein durstiges und unnötiges SUV gekauft zu haben.

Auf dem Bild seht ihr den aktuellen A4 allroad.


BMW M2

Der hier ist für alle Enthusiasten, die von Super-SUVs und 150.000 Euro teuren Super-Limousinen gelangweilt sind. BMWs Baby-M verspricht uns ein Schalt- oder ein Doppelkupplungsgetriebe, saftige 365 PS, Heckantrieb und schön weit ausgestellte Radhäuser. Wir sind fast geneigt, den Bayern den X6 M zu vergeben. Fast.


Fisker "The Force 1"

Wir wissen auch nicht viel mehr als die Gerüchteküche aus dem Internet, aber das Comeback-Kind aus dem Hause Fisker wird anscheinend ein Supercar mit Saugmotor sein. Es soll sich um einen sehr, sehr kraftvollen Saugmotor handeln.


Infiniti Q60

Der hier könnte das neue Infiniti Q60 Coupé werden. Wenn der Q50 ein BMW-3er wäre, dann wäre der Q60 ein 4er. Normalerweise wäre das Folgende dann nur eine Fußnote unter einem Neues-Auto-Release, aber Infiniti steckt ab sofort auch einen 405-PS-Biturbo-V6 in die Q50-Limousine. Damit klopft der Q50 an der M3-Tür und wenn es Infiniti schafft, doch noch einen schicken Serien-Q60 zu formen, könnte im Jahr 2016 auch ein M4-Gegner auf uns zu kommen.


Mercedes E-Klasse

Den von der S-Klasse inspirierten Innenraum kennen wir bereits. In Detroit können wir erstmalig das komplette Auto bewundern. Wir erwarten eine konservative Limousinenform, Hybrid-Antriebsstränge und mehr ausgefeilte Technik, als sie in der aktuellen S-Klasse zu finden ist. AMG-Modelle werden wir noch keine sehen. Diese werden erst später im Jahr 2016 gezeigt.


Mercedes-AMG S 65 Cabriolet

Der Aston Martin DB9 Volante und das Maserati GranCabrio wurden ins schnelle und laute Softtop-Cabrio-Altersheim geschickt. So hat das neue V12-Biturbo-S-Klasse-Cabrio nur den Bentley Continental GTC zum Gegner. Wie viele Autos kennt ihr noch, die autonom im Stau unterwegs sind und gleichzeitig die Armlehnen und die Passagier-Nacken wärmen?


Mercedes SLC

Früher hieß dieses Modell SLK. Jetzt gibt es einen neuen Namen, eine neue Nase und weniger Power. Das AMG-Topmodell verliert darüber hinaus seinen V8 und wird künftig von einem Dreiliter-V6-Biturbo angetrieben.


Porsche 911 Turbo Facelift

Mit jedem 911 Carrera, der fortan mit Turbos ausgeliefert wird, muss sich das eigentliche Turbo-Derivat fragen, warum es eigentlich noch in der Hülle und Fülle von Porsche-Modellen existiert. Damit man einen Turbo-Carrera auch künftig noch von einem Turbo-Turbo unterscheiden kann, gibt es ... richtig ... mehr Power. In Detroit können wir erstmals einen Blick auf den 911 Turbo werfen, der in 2,9 Sekunden von null auf Tempo 100 sprintet.


Volvo S90

Auch wenn die ganze Welt nicht genug von SUVs und Crossovern bekommt, bringt Volvo eine schlankere, flachere und mit Stufenheck versehene Version eines SUVs mit nach Detroit. Das Fahrzeugkonzept heißt: "Limousine". Okay, Spaß beiseite, der S90 basiert auf dem modularen Chassis des XC90. Die Limousine wird von Vierzylinder-Motoren angetrieben und hat nahezu unzerstörbare und unfallverhindernde Technik an Bord. Die Verpackung muss man mögen. Genau wie das fast knopffreie Interieur.


Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang