TopGear erhielt ausnahmsweise Zutritt zu Nissans streng geheimer und sehr schneller Lagerhalle. Es war großartig ...

Nissans streng geheimes Motorsport-Mekka

„Wie viel? Es ist nicht möglich, das zu beziffern“, lacht Nissans Kazuo Hioki. TopGear hatte ihn gebeten, den Wert der Autos zu beziffern, die man in diese nicht beschilderte, streng geheime Lagerhalle im japanischen Zama gestopft hat und der gute Mann scheitert ganz offenbar beim Zählen.

Es ist wirklich nicht möglich, aber man kriegt eine Vorstellung, wenn man sich nur ein paar der hier gezeigten Wahnsinnsmaschinen zu Gemüte führt. Der R390 GT1, der 1998 in Le Mans am Start war, soll beispielsweise über 1,35 Millionen Euro wert sein. Auch der Gegenwert des originalen Skyline GT-R dürfte stratosphärische Höhen erreichen.

Natürlich bringt Zama die Augen eines jeden zum Leuchten, der sich nur ein Fünkchen für die Historie von Nissan interessiert. Es ist eine Art Motorsport-Museum nordwestlich von Yokohama, das Zuhause von etwa 450 Autos, die mehr als 80 Jahre an Nissan-Straßen- und Rennsport-Vergangenheit verkörpern.

Für die Öffentlichkeit ist es nicht zugänglich, aber Nissan hat TopGear ausnahmsweise den Zutritt ermöglicht. „Die Eröffnung war vor fünf Jahren“, sagt Hioki-san. „Bevor wir diese Halle hatten, waren all die Autos einfach nur auf irgendwelchen Parkplätzen untergebracht. Sicher nicht die besten Bedingungen – draußen unter freiem Himmel – also zogen wir fürs erste in ein Gebäude auf der anderen Straßenseite und nun eben hierher.“






Nissans streng geheimes Motorsport-Mekka

Insgesamt vier Mechaniker kümmern sich täglich um die Autos. Allerdings werden sie nicht regelmäßig gestartet oder gefahren. Nur für Events und Shows werden sie bewegt (so wie kürzlich zum jährlichen Nismo-Festival).

Hioki-san startete seine Karriere bei Nissan im Jahr 1969 und war früher Nismo-Direktor. Er sagt uns, dass der Aufbau der Straßenauto-Kollektion etwa 40 Jahre in Anspruch genommen hat. Etwa 60 Prozent davon waren Spenden.

Spenden von Menschen wie der Königsfamilie oder solchen, die ihr Erbe erhalten wollen. „Es gab Menschen, die in unser Büro kamen und sagten: 'Dieses Auto gehörte meinem Großvater, bitte passt darauf auf', und das tun wir“, lacht er. Naja, und das ganze Motorsport-Zeug gehörte Nissan sowieso.

Es ist eine beeindruckende Sammlung. Sie reicht von Gefährten wie einem 1933er Datsun 12 Phaeton über den Original-GT-R bis zum Mid4-Prototyp.

Aber es sind dann doch die Rennmaschinen, die einem dem Atem rauben.








Nissans streng geheimes Motorsport-Mekka

„Der wertvollste Rennwagen muss der 1992er Sieger von Daytona sein“, erklärt Hioki-san, während er auf den wunderschönen R91CP deutet. „Aber mein persönlicher Favorit ist das Primera-Rennauto. Das war mein Baby“, lächelt er.

„Er, und natürlich der R32 GT-R, der in Spa gewonnen hat ...“, schweift er ab. Es handelt sich hierbei um das blaue Calsonic-Auto, das ja mittlerweile eine erstaunliche Berühmtheit erlangt hat. Auf dem letzten Nismo-Festival wurde es weniger ausgestellt als viel mehr (die meiste Zeit) auf drei Rädern um den Fuji Speedway gejagt.

Wir könnten hier noch Tage weitermachen, aber das tun wir nicht. Lieber lassen wir euch mit dieser herrlichen Galerie klassischer Nissan-Rennwagen allein. Welcher ist euer Favorit? Klickt euch durch und lasst es uns wissen.




1993 Skyline GT-R Nr. 12 „Calsonic“

Reihensechszylinder; 2568 ccm; 550 PS; 490 Nm; „über 1260 kg“


1998 Skyline GT-R Nr. 23 „Penzoil NISMO GT-R“

Reihensechszylinder; 2708 ccm; über 500 PS; 706 Nm; „über 1200 kg“


2002 Skyline GT-R Nr. 22 JGTC

Reihensechszylinder; 2708 ccm; 460 PS; 686 Nm; „über 1200 kg“


1983 Bluebird super Silhouette

Reihenvierzylinder; 2082 ccm; 570 PS; 540 Nm; 1000 kg


1983 Skyline Super Silhouette

Reihenvierzylinder; 2082 ccm; 570 PS; 540 Nm; 1005 kg


1983 Silvia Super Silhouette

Reihenvierzylinder; 2082 ccm; „über 570 PS“; „über 540 Nm“; 1005 kg


1999 R391 (Le Mans)

V8; 4997 ccm; „über 600 PS“; 900 kg


1985 GTP ZX-Turbo (US IMSA GT Championship)

V6; 2966 ccm; „über 650 PS“: „über 686 Nm“; 860 kg


1985 R85V (Le Mans)

V6; 2966 ccm; „über 680 PS“; „über 686 Nm“; 880 kg


1988 R88C (Japanese & World Sports Car Championship)

V8; 2966 ccm; „über 750 PS“; „über 735 Nm“; 850 kg


1990 R90C (Japan Sports Prototype Championship)

V8; 3486 ccm; „über 800 PS“; „über 780 Nm“; 900 kg


1991 R91CP (WEC, Daytona 24 Stunden)

V8; 3496 ccm; „über 680 PS“; „über 780 Nm“; 930 kg


1992 R92CP (JSPC Series)

V8; 3496 ccm; „über 800 PS“; „über 780 Nm“; 900 kg


1992 NP35 (JSPC)

V12; 3499 ccm; „über 630 PS“; „über 390 Nm“; 750 kg


1998 R390 GT1 Straßenauto

V8; 3495 ccm; „über 350 PS“; „über 490 Nm“; 1000 kg


1997 R390 GT1 (Le Mans)

V8; 3495 ccm; „über 650 PS“; „über 686 Nm“; 1000 kg


1988 Skyline GTS-R

Reihensechszylinder; 2029 ccm; 400 PS; 412 Nm; 1160 kg


1973 Fairlady 240Z

Reihensechszylinder; 2870 ccm; 300 PS; 315 Nm


1989 Skyline GTS-R (Japanese Touring Car Championship)

Reihensechszylinder; 2029 ccm; 405 PS; „über 400 Nm“


1993 STP Taisan Skyline GT-R

Reihensechszylinder; 2568 ccm; 550 PS; 490 Nm; 1260 kg


1998 Skyline GT-R Nr. 23 „Penzoil NISMO GT-R“

Reihensechszylinder; 2708 ccm; über 500 PS; 706 Nm; „über 1200 kg“


1993 Skyline GT-R Nr. 12 „Calsonic“

Reihensechszylinder; 2568 ccm; 550 PS; 490 Nm; „über 1260 kg“


1976 Cherry FII Coupé

Reihenvierzylinder; 1298 ccm; 150 PS; 130 Nm; 785 kg


1999 Skyline GT-R

Reihensechszylinder; 500 PS; 686 Nm; 1200 kg


1972 Skyline H/T 2000GT-R

Reihensechszylinder; 1989 ccm; 160 PS; 178 Nm; 1145 kg


1973 Datsun Sunny Excellent Coupé

Reihenvierzylinder; 1598 ccm; 200 PS; 775 kg


1972 Datsun Sunny 1200 Coupé GX-5

Reihenvierzylinder; 1298 ccm; 145 PS; 506 Nm; 638 kg


1977 Violet

1991 ccm; 200 PS; 212 Nm; 960 kg


1964 Prince Skyline 2000GT

Reihensechszylinder; 1988 ccm; 165 PS; 180 Nm; 990 kg


1962 Datsun Fairlady 1500

Reihenvierzylinder; 1488 ccm; 80 PS; 118 Nm; 870 kg


1995 Skyline GT-R

Reihensechszylinder; 2568; „über 400 PS“; „über 475 Nm; 1150 kg


Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang