Design-Studenten planen 30 Jahre in die Hersteller-Zukunft ...

„Ich denke, Kinder sind unsere Zukunft“, philosophierte einst Whitney Houston. Wenn sie damals über Autodesign gesprochen hat, dann lag sie gar nicht so verkehrt.

Okay, nicht wirklich „Kinder“, sondern eher Studenten sind dort die Zukunft. Jetzt hat Audi Ergebnisse aus dem „Design Universe“ enthüllt, in dem junge Designer zeigen konnten, wie das automobile Übermorgen von Audi aussehen könnte.

Nehmt das obige Auto als Beispiel. Es heißt Audi Quantum und wurde von Studenten der Scuola Politecnica di Design in Milan gestaltet. Sieht futuristisch aus, oder? Es gibt Netzhaut-Scanner, die … ähm … die Netzhäute der Fahrer scannen. Daraufhin werden die persönlichen Innenraumeinstellungen vorgenommen.

Dann gibt es konfigurierbare Sitze (insgesamt vier), verschiedene Farben für das Audi-Logo und Räder wie bei einem Bürostuhl. Ohne Flachs.

„Erfolgreiches Design ist frech und zeitlos“, erklärt der Audi-Design-Boss, Marc Lichte.

Mit diesem Gedanken im Hinterkopf solltet ihr euch durch die anderen Beiträge der Studenten klicken. Doch ACHTUNG: Ein Vorschlag ist ein STUHL.










Audi Cruiser

Als Vorbild für diesen Entwurf diente der Type C Streamliner von Auto Union aus den 1930ern. Und Flüssigkeiten. Jawohl, wirklich.


Audi DreamWalker

Zeitlos, oder nicht? Wie ein Protagonist aus dem kommenden Star-Wars-Film. Dieses Fahrzeug wurde für das Jahr 2045 entworfen, wenn Zeitreisen ein „Hobby“ sein könnte. Der DreamWalker hat noch das aktuelle Grilldesign des Herstellers.


Audi Type 53

Und schon wieder ein Audi mit einem 30er-Jahre-Vorbild. Die Dachlinie soll an Fahrzeuge mit „Ferdinand-Porsche-Design“ erinnern. In dem Modell soll ein Benzinmotor arbeiten, doch in Zukunft könnte auch ein Elektroantrieb einziehen.


Audi Artec

Aufblasbares Metall ist hier Thema, also nicht wirklich, denn der „Kunde soll sich wie in einem aufblasbaren Luftraum fühlen“. Die Räder wechseln übrigens die Farbe (je nach Fahrerstimmung). Klingt ominös.


„The Iconic Seat“

Ihr werdet es vielleicht bemerkt haben, aber hier handelt es sich um kein Auto für die Zukunft, sondern um einen Sitz. Es ist ein Sitz, der sich den „Wünschen der Besetzer“ anpasst. Das lassen wir mal so stehen …


Audi Move

Der hier soll an Segelboote und Katamarane erinnern, während das Interieur von einem Silberzylinder dominiert wird, der eine Aufgreifung eines Mastes ist (sagte man uns so). Es wird Internet im Innenraum geben.


Audi Atlante

In der Zukunft werden „normale Türen nicht mehr existieren“, also zumindest in den Vorstellung der Studenten, die dieses Modell gebaut haben. Nein, man gelangt durch Einstiegsluken im Dach ins Innere. Selbstverständlich.


Audi Sodalis

„Autonomes Fahren wird in der Zukunft nichts besonderes mehr sein“, sagte man uns. Und tatsächlich hat dieses potenzielle Audi-SUV wohl noch die größten Serienchancen … in 20 Jahren. Es gibt drei Bildschirme im Innenraum der autonomen Maschine.


Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang