Wir möchten euch hiermit eine Zusammenfassung von der diesjährigen Messe geben ...

Los Angeles. Ein Ort, den wir direkt mit zwei Worten verbinden – es sind nicht die Worte „Stirb langsam“ – sondern: „Auto Show“.

TopGear ist nach Hollywood gereist, um bei der kalifornischen Premieren-Show der Automobilindustrie dabei zu sein.

Und was wir nicht schon alles erlebt haben: Fiat stellt den 124 Spider vor und Porsche zeigt den Cayman GT4 Clubsport. Doch damit nicht genug, denn auch Volvo hat beispielsweise ein neues Interieur-Konzept in petto.

Klickt euch durch unsere Galerie und entdeckt die Highlights der Los Angeles Auto Show 2015.






Wild Boar Hellhog

Verehrte Damen und Herren, wir präsentieren euch … den Hellhog.

Beim Namen ließ man sich durch den Dodge Hellcat inspirieren. Beim Hellhog handelt es sich um einen dreiachsigen und mit sechs Rädern versehenen Jeep Wrangler. Unter dessen Haube sitzt natürlich der Hellcat-V8.

Er ist die amerikanische Antwort auf den Kahn Huntsmen oder den Mercedes G 63 6x6 AMG.

Wir mögen ihn. Vor allem, weil die 717-PS-Standard-Leistung nicht ausreichte und man den Motor kurzerhand auf 767 PS brachte. Und eine Seilwinde anbaute.






Porsche Cayman GT4 Clubsport

Drei Monate. So lange hat es gedauert, bis sich Porsche beim Cayman GT4 Clubsport für ein Getriebe entschieden hatte. Für uns ein Indikator dafür, wie unglaublich Ernst man das Rennwagen-Projekt im Schwabenland genommen hat.

Ein manuelles Getriebe war in Planung (stellt euch das mal vor), bis Porsche entschied, dass unerfahrene Rennpiloten mit einem Doppelkupplungsgetriebe besser zurechtkommen werden.

Hier gehts zu noch mehr Informationen.




Subaru Impreza Concept

Seht ihr diese scharfen Linien? Ihr werft hier einen Blick auf den nächsten Subaru Impreza.

Dieses Limousinen-Konzept folgte einem ziemlich ähnlich gestalteten Impreza mit Schrägheck, der vor einigen Wochen in Tokio gezeigt wurde.

Man hat sich anscheinend auf eine neue Designsprache für neue Subaru-Modelle geeinigt.

Außerdem haben wir herausgefunden, dass der neue Impreza als erstes Fahrzeug der Marke auf einer standardisierten Plattform sitzen wird. Einer, die ab jetzt unter jedem neuen Subaru-Modell zu finden ist.






Volvo 26 Concept

Wir wissen, was ihr denkt: „Wo bitte ist der Rest?“

Nun ja, die schwedische Firma zeigt in LA lediglich eine Interieur-Studie. Ein Innenraum, der mit autonomen Robotern zusammenarbeitet.

Wenn sich die Gesetzgeber in ein paar Jahren vielleicht einmal einig sind, dann soll der Volvo-Fahrer in diesen Fahrzeuginneren Platz nehmen.

Die ganze Geschichte lest ihr hier.






Spira4U

Dieses dreirädrige Gebilde besteht aus Fiberglas und Schaumstoff. Es wurde designt, um eines der sichersten und saubersten Vehikel der Welt zu sein. Das Spira4U kann sich elektrisch oder mit Benzin fortbewegen. Es kann schwimmen, es wird mit einer Finne gesteuert und über ein Loch im Dach geentert.

Wo müssen wir unterschreiben?


Mercedes GLS

Der Großteil des Mercedes-Stands war von dem gigantischen GLS 63 AMG besetzt.

Er ist der Nachfolger des GL und das 63-AMG-Modell bildet mit 585 PS die Spitze der Modellreihe.

Ihr müsst schon ganz schön mutig sein, wenn ihr mit dem Teil durch enge deutsche Altstädte manövrieren wollt.




West Coast Lowrider

Wir wären nicht in Los Angeles, wenn wir auf keinen Ami-Klassiker mit Hydraulikpumpen im Kofferraum und Speichenfelgen in Chrom treffen würden.


Range Rover Evoque Cabrio

Zu dieser Zeit des Jahres ist das sonnenverwöhnte Los Angeles der perfekte Ort auf der Erde, um ein Cabrio zu präsentieren. Bühne frei für das neue Range Rover Evoque Cabrio.

Die ganze Geschichte lest ihr hier.


Jaguar XE mit Allradantrieb

Am anderen Ende des Jaguar-Land-Rover-Stands steht dieses Ausstellungsstück: der neue Jaguar XE mit Allradantrieb.

Er wird nur zusammen mit der Zweiliter-Dieselmaschine mit 180 PS und dem Automatikgetriebe erhältlich sein.


Infinti QX30

Kann euch dieses braune Allrad-Crossover von Infiniti davon überzeugen, künftig die Finger von einem Mercedes GLA, einem Audi Q3 oder einem BMW X1 zu lassen? Nun ja, Nissan hofft, dass es so kommen wird ...

Hier gibts mehr zum Infiniti QX30.


Calco Surfer

Dieses fantastische Einzelstück gehört dem Bauchredner Jeff Dunham. Er hat es vor kurzem aufwändig restaurieren lassen. Das letzte Mal geschah eine Überarbeitung in den Sechzigern – von einem Surf-Magazin.

Jetzt noch einmal zum Mitschreiben bitte: Wie kommen wir von hier aus am schnellsten zum Strand?


Fiat 124 Spider

Die Welt ist so kompliziert geworden. Was sollen wir uns wünschen, den Fiat 124 Spider oder den Mazda MX-5? Wisst ihr es schon?

Hier lest ihr die ganze Geschichte zum neuen Fiat.


Alfa Romeo Giulia

Leider gibt es keine großen Neuigkeiten von Alfa. Die Giulia ist immer noch 510 PS stark und immer noch die schnellste Limousine auf der Nordschleife des Nürburgrings.

Aber man hat den Zusatznamen des Topmodells geändert. Aus „Quadrifoglio Verde“ oder „QV“ wurde einfach „Quadrifoglio“.

Oh und man ist mittlerweile etwa sechs Monate hinter dem ursprünglichen Zeitplan.




Mercedes SL

Die Luft ist eng geworden für den Mercedes SL. Mittlerweile gibt es das S-Klasse Cabriolet und dem AMG GT und damit hauseigene Konkurrenz. Findet ihr, dass das neue Design harmonisch wirkt? Wir enthalten uns da einfach mal …

Es gibt eine neue Frontschürze, neue Räder, neue Farben und einen neuen Heckabschluss. Außerdem öffnet das Verdeck ab jetzt bis zu einem Tempo von 40 km/h. Im April 2016 kommt der Roadster bei uns auf den Markt. Das Topmodell bleibt der 65 AMG mit V12. Wenigstens eine gute Nachricht.


Top Tests

Top News

Folgt uns:

Zum Seitenanfang