Formel-1-Namen auf Pampersbombern: Es sind die fragwürdigsten Sondermodelle, die wir je gesehen haben

Schlimmste Motorsport Editions 17 1

Citroen C4 by Loeb

Im Jahre des Herren 2007 feierte Citroen den vierten von insgesamt neun WRC-Titeln des glorreichen Sébastiaen Loeb. Sie taten es völlig falsch. Und zwar, indem sie einen aufgehübschten C4 präsentierten, der nicht ein einziges mechanisches Upgrade zu bieten hatte.

400 Autos bekamen rot-schwarze Ledersitze. Und 180 PS. In einer Zeit, in der bereits ein Focus ST mit 225 Pferden vorfuhr.


Schlimmste Motorsport Editions 17 2

Aston Martin Red Bull Vantage

Special Editions ohne großen Aufwand sind eine moderne Krankheit. Beispiel: Aston Martins Brause-inspirierter Vantage, unterzeichnet von Daniel Ricciardo und Max Verstappen. Natürlich ist das hier feine Ware. Allerdings ist es auch ein Auto im rentenfähigen Alter, das das jüngste Team der Formel 1 feiern soll. 


Schlimmste Motorsport Editions 17 3

Audi R8 Selection 24H

Audis Langstreckenerfolge sind zweifelsfrei bemerkenswert. 13 Le-Mans-Siege, ein astreiner Debüt-Sieg des R8 LMS beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring, und dann zur Feier des Tages … ein R8 V10 plus mit einem pygmäenhaften Streifen an der Seite.

Wo sind die gigantischen Spoiler und das leergeräumte Cockpit?


Schlimmste Motorsport Editions 17 4

Renault Trafic Formula Edition

Hier kommt der endgültige Beweis: Vor fiesen Angriffen unüberlegten F1-Marketings ist kein noch so unpassendes Vehikel sicher. 2015 kam der holländische Markt in den Genuss eines Handwerker-Traums mit Alcantara-Lenkrad, 17-Zöllern, Aufklebern, Schalensitzen … und einem 140-PS-Diesel. 


Schlimmste Motorsport Editions 17 5

Mercedes A-Klasse Motorsport Edition

Weil es 2015 noch ein wenig arg lang dauerte, bis AMGs Hypercar mit Formel-1-Motor auf den Markt kommen würde, hatte Mercedes eine gar nicht mal so hervorragende Idee für einen Lückenfüller: Einfach mal ein paar mintgrüne Team-Streifen auf eine stinknormale A-Klasse klatschen und irgendwas mit Motorsport in die Preisliste schreiben.

Als A 45 konnte man dieses F1-Aushängeschild übrigens nicht ordern. Hm …


Schlimmste Motorsport Editions 17 6

Rover 200 BRM

Rovers Kleinwagen 200, ein bei sehr alten Engländern beliebter Dienstwagen, erhielt 1997 mehr Pep durch eine Sonderedition mit Sechziger-Jahre-F1-Bezug.

Es gab einen sehr seltsamen, orangefarbenen Grill und gesteppte rote Sitze. In England wurde das Auto ursprünglich für 18.000 Pfund angeboten. Später senkte man den Preis auf 14.000 Pfund. Wir können uns kaum erklären, warum ... 


Schlimmste Motorsport Editions 17 7

Fiat Stilo Michael Schumacher Edition

Schumi gewann zwischen 2000 und 2004 fünf F1-Titel in Folge. Als seine Dominanz im Jahr 2005 dem Ende entgegenging, erwachte Fiat aus einem langen Schlaf und zollte dem Meister Tribut. Mit einem fünfzylindrigen Stilo.

Er war weder schnell, noch machte er Spaß. Nur 200 Exemplare entstanden.


Schlimmste Motorsport Editions 17 8

Infiniti FX Vettel Edition

Vorsicht, fiese Überleitung: Infiniti gehört zu Nissan. Nissan geht mit Renault ins Bett. Renault macht Red Bulls Formel-1-Motoren.

Völlig plausibel also: Dieses monumentale Über-SUV mit Carbon-Flügeln, einem 420-PS-V8 … und Sebastian Vettels Namen auf dem Kofferraumdeckel. Kostenpunkt damals (2012)? 125.000 Euro. Sofortige Brandmarkung als geschmackloses Ding? Unbezahlbar.


Schlimmste Motorsport Editions 17 9

MG 6 BTCC Edition

Als MG im Jahr 2012 um den britischen Tourenwagen-Titel kämpfte, brachten sie einen sehr streifigen Kompakten mit einer „elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 193 km/h" (120 mph).

Honda gewann den BTCC-Titel und MG stellt in Großbritannien seit kurzem keine Autos mehr her. 

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang