Es heißt 2&4, es hat einen MotoGP-Motor, es sieht brillant aus und es steht auf der IAA in Frankfurt

 

  • hon_roa_15_concept_1
  • hon_roa_15_concept_2
  • hon_roa_15_concept_3
  • hon_roa_15_concept_4

Eigentlich sollte Honda woanders Prioritäten setzen und beispielsweise an einem gescheiten Formel-1-Motor für Jenson Button und Fernando Alonso arbeiten – oder intensiver versuchen, weiter am europäischen Markt zu bestehen. Wie auch immer, wir wollen dem japanischen Autohersteller mal eine Ausnahmegenehmigung für Ablenkungen erteilen, denn dieses Roadster-Konzept namens 2&4 sieht einfach exzellent aus.

Es wird auf der IAA 2015 (17. bis 27. September) stehen und – wie uns bereits jetzt anvertraut wurde – ist es das Siegerprojekt eines von Honda ausgerufenen Design-Wettbewerbs. Verehrte Damen und Herren, liebe Kinder, hier seht ihr was passiert, wenn sich Autos mit Motorrädern paaren.

Die Inspiration für das 2&4-Design kommt von Hondas wunderschönem RA272-Formel-1-Auto aus dem Jahr 1965 (darum haben wir auch ein Bild von diesem hinzugefügt, wie ihr oben sehen könnt). Außerdem könnt ihr auf den Bildern das übernommene Einsitzer-Design erkennen.

Das ganze Ding misst drei Meter in der Länge, weniger als einen Meter in der Höhe und 1,8 Meter in der Breite. Es wiegt nur 405 Kilogramm, was übersetzt so viel bedeutet, dass ihr die Arbeit des Mittelmotors sicherlich intensiv spüren könnt.

Das Herz ist – anders als beim RA272 von 1965 – ein Motorradmotor. Genauer gesagt ein 999-ccm-V4-Viertaktbenziner von Hondas MotoGP-Moped. 215 PS produziert das Aggregat bei 13.000 Umdrehungen pro Minute. Der rote Drehzahlbereich beginnt erst bei 14.000 Touren. 14.000!

Die Motorrad-typisch wenigen Maximal-Newtonmeter – es sind 118 – werden bei 10.500 Umdrehungen pro Minute erreicht. Sie gelangen über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe an die Hinterräder. Fahrspezifische Daten sind nicht bekannt, wir gehen aber davon aus, dass sie imposant sein könnten.

„Das Honda-Projekt 2&4 kombiniert aufregende Elemente des Motorradfahrens mit den Charakteristika eines Autos, um so eine möglichst intensive Fahrerfahrung zu kreieren“, sagte uns Honda.

Wir können es kaum erwarten, das Modell auf der IAA zu sehen. Und ihr wollt eins, richtig?

 

Top Tests

Folgt uns:

Zum Seitenanfang