Porsche deutet weitere Strom-Modelle an. Elektrisches Coupé ist Teil des Plans

  • por_mis_16_e_01
  • por_mis_16_e_02
  • por_mis_16_e_03

Wenn ihr euch immer noch nicht an Turbolader im Standard-Elfer gewöhnt habt, dann schaut jetzt besser weg ...

Erhard Mössle, Chef der 911-Turbo-Reihe, hat nämlich einen dicken fetten Hinweis fallen gelassen, dass ein rein elektrisches Coupé (mit zwei Türen wohlgemerkt) auf der Agenda steht. Es könnte sich dabei um einen Ableger des viertürigen Mission E handeln, der ja bereits für Ende des Jahrzehnts bestätigt wurde.

„Der Mission E könnte uns in eine Zukunft führen, in der wir mehr Elektroautos brauchen, um unsere Emissionsziele zu erreichen. Also kann man sich auch einen Mission E mit zwei Türen vorstellen. Das Auto sieht großartig aus und könnte durchaus Potenzial für einen Sportwagen bieten“, sagte Mössle zu TopGear. „Ob er 911 heißt oder nicht, ist eine andere Diskussion.“

„Womöglich ist der Mission E nur der Auftakt in diesem Segment und wie bei unseren anderen Modellreihen, wo man nicht nur ein Auto hat, könnte es Varianten geben. Wir hatten bereits in der Vergangenheit einen 911 E, vergesst das bitte nicht!“

Ja gut, aber das war 1969 und es handelte sich um ein Modell mit 160 PS, elektronischer Benzineinspritzung und hydropneumatischer Federung, lieber Erhard. Nicht um einen Elfer, dem selbst der letzte Rest Verbrennungsmotor zusammengestampft wurde.

Aber fürchtet euch nicht: Es gibt noch keine Pläne, den Porsche 911, wie wir ihn kennen und lieben, zugunsten einer komplett batteriebetriebenen Flotte in die ewigen Jagdgründe zu schicken. „Der 911 wird noch sehr lange ein Auto bleiben, das einen Turbomotor im Heck hat. Aber natürlich diskutieren wir weitere Lösungen wie einen Plug-in-Hybrid“, meinte Mössle und goss damit noch mehr Öl ins Feuer.

Aber bleiben wir bitte rational. Ein kurzer Blick auf die Zahlen beweist, dass die sportliche Legitimation des Elfers womöglich weniger Schaden nehmen würde, als ihr befürchtet. Dem Mission E Concept werden gut 600 PS, eine Null-auf-100-km/h-Zeit von 3,5 Sekunden sowie eine Reichweite von mehr als 500 Kilometer nachgesagt.

Eine zweitürige Version wäre selbstverständlich leichter und wenn wir von gleichen Kräfteverhältnissen ausgehen, wäre sie auch schneller und würde mit einer Akkuladung weiter kommen.

Audi hat den R8 e-tron bereits für eine Serienfertigung bestätigt, die Technologie und die Wertschätzung für ein solches Projekt sind innerhalb des VW-Konzerns also mehr als vorhanden.

Ein Porsche 911 mit Kabel scheint demnach wirklich nur eine Frage der Zeit zu sein. Wie steht ihr dazu? Die Kommentar-Box gehört euch ...

 

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang