Der uns bevorstehende i30 N dreht als i30 2.0 Turbo Testrunden auf der Nordschleife. Schluck ...

Hyu I30 Turbo Spy 16 01

Hyundai hat – mutig – bekannt gegeben, dass man mit dem neuen Kompaktsportler namens i30 N zu Testzwecken beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring starten möchte.

Moment? i30 N? Noch nie etwas davon gehört? Dies liegt daran, dass es noch keine offiziellen Informationen zu dem Golf-GTI-Rivalen gibt. Wir präsentieren euch deshalb jetzt noch einige Vermutungen zu dem auf der Nordschleife kreisenden Hot Hatch ...

Der neue Kollege wird wohl nicht von einer leistungsgesteigerten Version des 1,6-Liter-Vierzylinders aus dem i30 Turbo angetrieben. Stattdessen wird der i30 N wohl einen Zweiliter-Benziner erhalten, der mindestens 260 PS und 310 Newtonmeter ausspuckt.

Wir sagen „mindestens“, weil offizielle technische Daten noch nicht kommuniziert wurden, Hyundai aber bereits ein Video veröffentlicht hat, in dem der Motor auf einem Prüfstand bei 6000 Touren ganz ordentliche Werte produziert. Solche Werte, die nicht nur dem Golf GTI, sondern auch dem Ford Focus ST oder dem Peugeot 308 GTi Angst machen sollten.

Obwohl Hyundai schon seit mehreren Jahren am Nürburgring testet und sogar ein eigenes Technikcenter an der Strecke gebaut hat, steht das „N“ im Namen nicht für „Nürburgring“ oder „Nordschleife“, sondern für „Namyang“. Wieso? Weil sich in dieser südkoreanischen Stadt das Hauptquartier der Hyundai-Entwicklung befindet.

Wie auch immer: Viel Glück, kleiner i30. Und hoffen wir mal, dass Hyundai es irgendwie schafft, diese breiten Radkästen in die Serienversion zu verschleppen ...

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang