Der Hersteller stellt sein erstes SUV vor ...

  • sea_ate_16_01
  • sea_ate_16_02
  • sea_ate_16_03
  • sea_ate_16_04
  • sea_ate_16_05
  • sea_ate_16_06
  • sea_ate_16_07
  • sea_ate_16_08
  • sea_ate_16_09
  • sea_ate_16_10

Das ist das erste Seat-SUV seit, nun ja, seit überhaupt. Es heißt Ateca und soll als höher gelegter Leon mit ein wenig zusätzlichem Plastik ab September 2016 gegen den Nissan Qashqai, den Renault Kadjar und den Hyundai Tuscon antreten.

Die Fahrzeuge haben zwar alle komische Namen, aber sie sind sehr wichtig für die Hersteller. Denn diese Crossover-SUV-Dinger sind Verkaufsschlager. Die gute Nachricht für Seat ist jetzt, dass der Ateca zumindest konkurrenzfähig aussieht.

Er basiert – wie fast alles was in dieser Größe aus der VW-AG-Entwicklung rollt – auf der MQB-Plattform. Deshalb bekommt auch der Ateca die typische VW-Motorenpalette an Dieseln und Benzinern, die ihr aus eurem Golf, eurem A3, eurem Octavia oder eurem Leon kennt. Heißt: 115 bis 190 PS, wahlweise mit Front- oder Allradantrieb. Dies gilt so lange, bis wir von TopGear Seat davon überzeugt haben, dass es auch einen Ateca Cupra mit 290 PS geben muss.

Vorherzusehen war, dass es ein Haufen an Technik in den Seat Ateca schafft. Ein Stau-Pilot bremst, lenkt und beschleunigt im dichten Verkehr und ein adaptiver Tempomat mit Spurhalteassistenz kümmert sich bei fließenden Verhältnissen um die Fahrerentlastung. Und wenn ihr den Wagen einmal selbst fahren wollt, verspricht Seat euch „extraordinären Fahrspaß“.

Er ist 4,36 Meter Lang und damit genauso groß wie ein Qashqai. Das Gepäckvolumen beträgt 485 Liter mit Allrad und 510 Liter, wenn ihr euch für die Version mit Frontantrieb entscheidet. Uns teilte man außerdem mit, dass die „enorme Steifigkeit“ der Karosserie dem Ateca dabei hilft, eines der leichtesten Fahrzeuge in seiner Klasser zu werden. Offizielle Zahlen gibt es zwar noch nicht, doch es gilt, einen Einstiegs-Qashqai mit einem Leergewicht von 1318 Kilogramm zu schlagen.

Gut aussehen tut der Ateca ebenfalls, wie ihr auf den obigen Bildern sehen könnt. Und das Interieur? Das dürfte euch bekannt vorkommen, wenn ihr schon einmal in einem Leon gesessen habt.

Preise werden während des Autosalons in Genf (3. bis 13. März 2016) bekannt gegeben. Wir arbeiten derweil schon einmal an unserer Argumentationsrede mit dem Titel: „Deshalb brauchen wir einen Cupra. Sofort.“

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang