Ein 7er mit 608 PS und Allradantrieb? Ja, und er ist auch noch sehr, sehr schnell ...

  • alp_bmw_b7_16_01
  • alp_bmw_b7_16_02
  • alp_bmw_b7_16_03
  • alp_bmw_b7_16_04
  • alp_bmw_b7_16_05
  • alp_bmw_b7_16_06
  • alp_bmw_b7_16_07
  • alp_bmw_b7_16_08
  • alp_bmw_b7_16_09
  • alp_bmw_b7_16_10
  • alp_bmw_b7_16_11
  • alp_bmw_b7_16_12
  • alp_bmw_b7_16_13
  • alp_bmw_b7_16_14
  • alp_bmw_b7_16_15
  • alp_bmw_b7_16_16
  • alp_bmw_b7_16_17
  • alp_bmw_b7_16_18
  • alp_bmw_b7_16_19
  • alp_bmw_b7_16_20
  • alp_bmw_b7_16_21
  • alp_bmw_b7_16_22

Verehrte Damen und Herren, so sieht ein modifizierter BMW 7er mit 608 PS und 310 km/h Höchstgeschwindigkeit aus. Hier ist der brandneue Alpina B7, der auf dem Genfer Autosalon 2016 (3. bis 13. März) präsentiert wird.

Die dritte Generation der Alpina-7er-Serie kommt mit ziemlich beeindruckenden Nummern daher und das, obwohl Alpina mittlerweile auf eine 50-jährige Geschichte von großartigen Nummern zurückblicken kann.

Die erste Zahl hat mit „Power“ zu tun: Unter der Haube des B7 arbeitet der 4,4-Liter-Twinturbo-V8 von BMW. Alpina hat zwei spezielle entwickelte Turbos im „V“ des Motors platziert, die größere Ein- und Auslässe haben.

Das gesamte Kühlsystem und der Luftfluss wurden ebenfalls optimiert. Es gibt größere Kühler, größere Schläuche und einen Luft-zu-Wasser-Ladeluftkühler zusammen mit einer Wasserkühlung für das Getriebe.

Auch am Motor selbst hat Alpina Hand angelegt. Das Aggregat bekam neue Kolben und neue Zündkerzen. Die Verbrennungsrückstände verlassen die Zylinder über ein Edelstahl-Abgassystem.

Das Ergebnis? 608 PS und bis zu 800 Rückgrat-malträtierende Newtonmeter (ab 3000 Touren). Der Motor selbst arbeitet mit einer Achtgang-Automatik zusammen, die auf den Drehmomentzuwachs angepasst wurde und die Kraft an alle vier Räder weiterleitet.

Die Tempo-100-Marke erreicht der B7 in 3,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 310 km/h angegeben. Gerade die letztere Zahl ist sicherlich ausbaubar und dient nur als Richtwert. Wie 130 km/h auf der Autobahn eben ...

Die Luftfederung ist höhenverstellbar und sie schaut aktiv voraus, um auf Fahrbahnunebenheiten zu reagieren. Bei hohem Tempo kann der Wagen auch um bis zu 20 Millimeter abgesenkt werden. Ihr wollt mehr? Wie wäre es mit einer Hinterradlenkung und Wankstabilisierung? Sportreifen auf 21 Zoll großen Alpina-Schmiedefelgen? Oder mit größeren Bremsen?

Optisch hält sich Alpina wie immer dezent zurück. Ihr findet überall am Fahrzeug die Alpina-Logos, neue Aero-Komponenten an Front und Heck viel Leder und ein nettes Head-up-Display im Innenraum sowie eine blaugrüne Lackierung.

Wenn ihr euch jetzt schon die Finger lecken müsst, dann haben wir gute Nachrichten für euch: Der Alpina B7 ist ab sofort bestellbar. Die schlechte Nachricht? Er kostet mindestens 147.300 Euro.

Autor: TopGear

Folgt uns:

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang