Das Zika-Virus bewegt den indischen Autohersteller zur Umbenennung eines neuen Schrägheck-Modells ...

  • tata_zica_16_01
  • tata_zica_16_02
  • tata_zica_16_03
  • tata_zica_16_04
  • tata_zica_16_05
  • tata_zica_16_06
  • tata_zica_16_07

Wenn ihr in der letzten Zeit die Nachrichten verfolgt habt, dann dürftet ihr mitbekommen haben, dass viel über den Ausbruch des Zika-Virus in Brasilien berichtet wird.

Das Virus – welches nach derzeitigem Kenntnisstand via Stechmücke übertragen wird – soll die Gehirnentwicklung von Babys im Mutterleib stören und deshalb für Missbildungen sorgen.

Für den indischen Autohersteller Tata Motors kommt dieses Virus zu einem deutlich schlechten Zeitpunkt in die Kollektivwahrnehmung der Weltbevölkerung. Warum? Tata war gerade dabei, die Schrägheck-Fahrzeugflotte mit dem neuen Zica (ein Kunstwort aus „Zippy“ und „Car“) zu erweitern.

Jetzt hat der Hersteller entschieden, das Auto noch vor der Markteinführung umzubenennen.

In einem offiziellen Statement erklärte Tata: „Durch den Ausbruch des Zika-Virus und der damit entstandenen Not in vielen Ländern, haben wir, Tata Motors, uns als Unternehmen mit einer sozialen Verantwortung dazu entschieden, unser Mitgefühl dadurch auszudrücken, indem wir unser Fahrzeug umbenennen.“ 

Wie das Auto jetzt heißen soll, gab Tata noch nicht bekannt. Influenza, Polio oder HIV kommen wohl nicht infrage …

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang