Ein Geschenk, das nicht geschenkt ist. Lohnt sich der 265-PS-Clubsport überhaupt?

  • vag_gol_16_gti_clubsport_preis_01
  • vag_gol_16_gti_clubsport_preis_02
  • vag_gol_16_gti_clubsport_preis_03
  • vag_gol_16_gti_clubsport_preis_04
  • vag_gol_16_gti_clubsport_preis_05
  • vag_gol_16_gti_clubsport_preis_06

Was haben der brasilianische Fußballer Ronaldo und Regina Halmich gemeinsam? Kein Mensch interessiert sich mehr für sie? Fast richtig. Beide feiern 2016 ihren 40. Geburtstag.

Ihr fragt euch was das mit diesem Golf zu tun hat, den ihr oben auf den Bildern sehen könnt? Hier die Antwort: Der VW Golf GTI gehört ab diesem Jahr auch zu den frisch gebackenen Vierzigern.

Und weil man bei Volkswagen schon lange nichts mehr zu feiern hatte, beschenkt man sich (und die Fans der GTI-Lehre natürlich auch) mit einer nachgewürzten Variante des aktuellen GTI. Dem GTI Clubsport.

Ihr braucht eine Datenauffrischung? Okay: Der Zweiliter-Vierzylinder ist gut für 265 PS. Für jeweils zehn Sekunden kann der Fahrer die Motorleistung per Boost-Funktion (dafür drückt ihr einfach nur das Gaspedal aufs Bodenblech) auf 290 PS steigern. Mit Sechsgang-DSG geht es in 6,3 Sekunden auf 100.

Jetzt kommen die eigentlich Neuigkeiten auf die Frage: Was soll der abgeschwächte Golf R mit Frontantrieb kosten? VW sagt 36.450 Euro. Der 230 PS starke Golf GTI Performance kostet mit DSG und 18-Zöllern (diese beiden Optionen sind beim Clubsport serienmäßig) 32.995 Euro. Ein Golf R mit 300 PS kostet inklusive DSG 40.950 Euro.

Dafür bekommt ihr beim Clubsport Anbau- und Ausbauteile, die ihr sonst nirgends bekommt: Wie wäre es zum Beispiel mit einem neuen Frontstoßfänger, Motorsport-Schalensitzen im GTI-Design oder einem Alcantara-Multifunktionslenkrad mit 12-Uhr-Markierung?

Und? Rennt ihr jetzt gleich zu eurem VW-Händler?

Autor: Manuel Lehbrink / Roland Hildebrandt

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang