Obszöner Look, viel Berühmtheit, wenig Performance. Plündert euer Konto und zündet das Lachgas ...

  • vag_jet_15_fastandfurious_versteigerung_01
  • vag_jet_15_fastandfurious_versteigerung_02
  • vag_jet_15_fastandfurious_versteigerung_03
  • vag_jet_15_fastandfurious_versteigerung_04
  • vag_jet_15_fastandfurious_versteigerung_05

Der „wunderschöne“ und herrlich obszöne VW Jetta aus dem ersten und originalen The-Fast-and-the-Furious-Film wird versteigert.

Wenn ihr älter als 20 seid (ja, der Film ist fast 15 Jahre alt, wir fühlen uns auch gerade ein bisschen faltig) oder auf große Spoiler und NOS-Flaschen steht, werdet ihr euch erinnern: Jesse (gespielt von Chad Lindberg) nahm das gute Stück mit zu Race Wars, verlor gegen Johnny Tran und seinen Honda S2000 und machte sich dann völlig verzweifelt vom Acker.

Der 1995er Jetta mit dem fiesen Golf-3-Frontumbau wurde 2002 von Malcom-Mittendrin-Star Frankie Muniz gekauft und verfügt noch immer über all die entsetzlich übertriebenen Schweller, Spoiler und Grafiken. Außerdem hat er weiße, vermutlich 18 Zoll große Räder und einen DTM(!)-Auspuff. Ebenfalls nicht übel: Irgendwer scheint nach dem Film so verantwortungsbewusst gewesen zu sein, dem Auto Bremssättel zu spendieren ...

Weniger oder eher gar nicht übertrieben ist das, was unter der Haube des guten alten Jetta zum Vorschein kommt. Es handelt sich um einen 2,0-Liter-Vierzylinder (vermutlich die damalige GTI-Maschine mit 115 PS). Es sieht zwar aus, als wäre unglaublich viel Arbeit in diesen Motor geflossen und so wie alles glänzt, hat er bestimmt mindestens 500 PS, aber das verantwortliche Auktionshaus Barrett-Jackson nennt keine Zahlen.

Erschreckenderweise ist der Jetta außerdem mit einer Viergang-Automatik ausgerüstet, was die dringende Frage aufwirft: Was zum Teufel haben die Schauspieler eigentlich wirklich gemacht, während sie so taten, als würden sie schalten?

Damit wollen wir es aber auch wieder gut sein lassen. Denn immerhin haben Paul Walker, Chad Lindberg und der Regisseur von The Fast and the Furious, Rob Cohen, auf dem weißen Prachtkerl unterschrieben.

Und – falls ihr immer noch nicht in Kauflaune seid – der Jetta hat eine Playstation 2 an Bord. Spätestens jetzt sollte klar sein, was ihr mit eurem Weihnachtsgeld anstellt.

Der Startpreis für den F&F-Jetta liegt vermutlich bei mehreren Quadrilliarden Dollar. Wenn ihr es genau wissen wollt, solltet ihr aber direkt bei Barrett-Jackson nachfragen …

Wer bietet mit?

 

Autor: Stefan Wagner

Fotos: Barrett-Jackson Auction Company

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang