Der 718 wird 2016 vorgestellt und der Sechszylinder-Boxer macht Platz für einen Vierzylinder-Turbo-Boxer. Sakrileg?

  • por_box_cym_neuigkeiten_1
  • por_box_cym_neuigkeiten_2
  • por_box_cym_neuigkeiten_3
  • por_box_cym_neuigkeiten_4
  • por_box_cym_neuigkeiten_5

Porsche hat nun etwas bestätigt, was wir bereits erwartet haben: Wie der 911 Carrera werden auch der Boxster und der Cayman mit einer Turboaufladung versehen.

Zur selben Zeit werden beide Modelle auch optisch frisch gemacht. Danach werden Boxster und Cayman noch näher beieinandersitzen.

Neben dem fast gleichen Äußeren werden sie auch in „718“ umbenannt. Um die Modelle weiterhin differenzieren zu können, heißen sie 718 Boxster und 718 Cayman. Darüber hinaus wird der Stoffdach-Boxster zum allerersten Mal mehr kosten als das geschlossene Cayman-Coupé.

Der neue Name ist nicht nur eine subtile Fußnote zum Porsche 918 Spyder, der wie ein Schutzheiliger über die gesamte Porsche-Palette wacht, sondern er ist auch eine Hommage an ein Rennauto, das ihr in diesem Video sehen könnt:

Auch der 718 von damals war mit einem Vierzylinder-Boxermotor ausgerüstet – je nach Ausführung mit 142 bis 160 PS.

Porsche setzt den 718 zudem mit dem aktuellen 919-Langstreckenrennwagen in Verbindung. Dieser nutzt einen Vierzylinder mit zwei Liter Hubraum in seinem Antriebsstrang.

Wie die technischen Daten in den neuen 718-Modellen aussehen werden, ist noch offen: Es wird in jedem Fall von 2,7- und 3,4-Liter-Sechszylindern auf Vierzylinder-Aggregate mit unbekannter Hubraumgröße downgesized.

Doch sicher ist wohl nur, dass die Leistungsausgabe nicht unter die der derzeitigen Einstiegsmodelle fallen wird – 265 PS – und dass auch das maximale Drehmoment nach oben klettert sowie bei niedrigeren Drehzahlen verfügbar ist.

Ein weiteres Novum ist, dass beide Modelle erstmalig mit der gleichen Leistung ausgestattet werden. Bislang fiel der Boxster immer ein klein wenig schwächer als der Cayman aus. Die Gründe? Die kannte nur Porsche ...

Doch der Sechszylinder im 718 muss nicht komplett aussterben. Spitzenmodelle wie der Boxster Spyder oder der Cayman GT4 können sich möglicherweise immer noch über sechs Töpfe freuen. Gewissheit gibt es aber erst bei der Präsentation auf dem Autosalon in Genf im Frühjahr 2016.

Aufgeregt? Aufgelöst? Eure aktuelle Gefühlslage würde uns interessieren …

 

Autor: TopGear

Folgt uns:

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang