Der Fünfsitzer soll als Hybrid, Plug-in-Hybrid und reine Elektroversion angeboten werden

Derzeit nähern wir uns mit riesigen Schritten dem Elektro-Zeitalter. Nachdem Porsche verlauten ließ, dass bis zum Ende des Jahrzehnts der 600-PS-Mission-E gebaut werden soll, ist heute Hyundai an der Reihe.

Der südkoreanische Autogigant hat bekannt gegeben, dass wir im Jahr 2016 mit einem Elektroauto namens Ioniq rechnen können – einem Fünftürer, den ihr auf dem obigen Schattenbild seht.

Wie andere Elektroautos wird der Ioniq von Lithiumionen-Akkus angetrieben. Über die Leistungsdaten und die mögliche Reichweite hat Hyundai noch keine Worte verloren.

Hyundai wird den Ioniq mit drei unterschiedlichen Antrieben anbieten. Neben einer reinen Elektroversion wird es den Fünftürer als Hybrid- und Plug-in-Hybrid-Variante geben. Wir gehen davon aus, dass in den Hybriden Hyundais bekannter 1,6-Liter-Benzinmotor zum Einsatz kommt.

Die Basis des Ioniq ist eine völlig neue Plattform, die auch unter dem neuen Hybrid-Crossover Kia Niro zu finden ist.

Hyundai verspricht „führende Antriebseffizienz mit Fahrfreude, ansprechende Fahreigenschaften und attraktives Design.“ Außerdem ist „diese Antriebsvielfalt bislang einmalig im Automobilsektor.“

Ob dem McLaren P1, dem LaFerrari oder dem Porsche 918 schon die Knie zittern? Oh, oder dem BMW i8?

Wie auch immer die Ziele liegen möchten, die Serienversion des Ioniq wird bereits im Januar 2016 vorgestellt. Bis dahin müsst ihr eure pochenden Herzen noch ertragen ...

 

Autor: TopGear

Folgt uns:

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang