Viersitzer mit Batteriepower soll noch vor 2020 auf die Straße kommen

  • por_mis_e_16_1
  • por_mis_e_16_2
  • por_mis_e_16_3
  • por_mis_e_16_4
  • por_mis_e_16_5

Als Teil der großen Elektrooffensive der VW AG bringt Porsche … nun ja … ein Elektroauto.

Die Schwaben haben jetzt bestätigt, dass der Mission E – ein viersitziges 600-PS-Elektroauto-Konzept, das auf der IAA in Frankfurt vorgestellt wurde – tatsächlich in die Serienproduktion gehen wird. Nach den Worten des neuen Vorstandsvorsitzenden Oliver Blume schlägt der Mission E damit ein „neues Kapitel in der Sportwagengeschichte auf“.

Eine wagemutige Behauptung, doch wenn der Mission E so wird, wie es das Konzept in Frankfurt versprochen hat, dann geht die Behauptung schon in Ordnung.

Das IAA-Ausstellungsstück produzierte mit Elektromotoren an jeder Achse „über 600 PS“ (es hat demnach Allradantrieb) und Porsche versprach eine Null-auf-100-km/h-Zeit unter 3,5 Sekunden sowie eine maximale Reichweite von bis zu 500 Kilometer.

Der Lithiumionen-Akku soll sich in nur 15 Minuten auf 80 Prozent laden lassen – solange die Wiederaufladung über eine 800-Volt-Ladestation erfolgt, die es noch nicht gibt.

Die aktuelle Pressemeldung enthält keinen Hinweis darauf, dass der Serien-Mission-E die technischen Daten des Konzepts bekommt, dafür verspricht Porsche, dass das Auto „Ende dieses Jahrzehnts auf den Markt kommen“ soll.

Die Elektroantriebe will Porsche im eigenen Haus produzieren. Dafür werden über 700 Millionen Euro in Zuffenhausen investiert und über 1000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

„Mit Mission E setzen wir ein deutliches Zeichen für die Zukunft der Marke“, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Porsche AG, Dr. Wolfgang Porsche. „Porsche wird mit diesem faszinierenden Sportwagen auch in einer sich stark verändernden Welt der Mobilität seinen Platz in der ersten Reihe behaupten.“

Bei den Abmessungen wird der Mission E wohl zwischen dem 911 und dem Panamera sitzen. Der Einstiegspreis wurde vor kurzem auf rund 140.000 Euro orakelt, doch vier Jahre, bevor der Wagen tatsächlich die Produktion erreicht, kann sich dieser noch nach oben oder nach unten verschieben.

Doch wer schon einen Schock erlitt, als die 911er-Baureihe von Luft- auf Wasserkühlung umgerüstet wurde, wird bei der Vorstellung eines E-Porsche vermutlich einen mittelschweren Schlaganfall erleiden.

Trotzdem: ein 600-PS-Elektro-Porsche-Viersitzer? Gruselig oder genial und sollte sich Tesla schon fürchten?

 

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang