Und es sollte sofort gebaut werden. Wollt ihr das Ding nicht auch unbedingt in einer eigenen Rennserie sehen?

  • toy_sfr_racing_15_01
  • toy_sfr_racing_15_02
  • toy_sfr_racing_15_03
  • toy_sfr_racing_15_04
  • toy_sfr_racing_15_05
  • toy_sfr_racing_15_06
  • toy_sfr_racing_15_07
  • toy_sfr_racing_15_08

Vor ein paar Monaten haben wir uns ein klein wenig in Toyotas S-FR Concept verliebt. Jetzt gibt es eine Rennversion und wir kippen aus den Latschen.

Er ist wie ein scharf gemachter Welpe: aggressiv und süß zur gleichen Zeit. Und er sieht – wir entschuldigen uns für dieses Wortspiel – zum Anbeißen aus.

Dank der Extraportion an Aerodynamikbauteilen ist er jetzt breiter und länger als zuvor. Trotzdem bleibt er kürzer als vier Meter und gerade einmal 1,7 Meter schmal.

Das Bodykit beinhaltet all das ausgewachsene Rennautozeug, das wir so lieben: einen Frontsplitter, einen Monster-Diffusor und einen gigantischen Heckflügel. Alles aus kunstoffverstärktem Kohlefasergewebe.

Genau wie beim weniger feisten und serienmäßigen S-FR, gibt es noch keine technischen Daten zu berichten. Wäre es nicht schön, wenn ein knuffiger Turbomotor seine Kraft an die Hinterachse schicken würde? Über ein knackiges Sechsgang-Schaltgetriebe vielleicht?

Die Details werden laut Toyota aber erst bekannt gegeben, wenn es grünes Licht für eine Serienproduktion gibt.

Eine Serienproduktion, die in unseren Augen einfach sein muss. Und dann muss auch der Renn-S-FR sein, oder?

 

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang