Ist das die neue 1er Limousine? Oder das 2er Gran Coupé? Oder …  

  • bmw_sedan_concept_15_01
  • bmw_sedan_concept_15_02
  • bmw_sedan_concept_15_03
  • bmw_sedan_concept_15_04
  • bmw_sedan_concept_15_05
  • bmw_sedan_concept_15_06
  • bmw_sedan_concept_15_07
  • bmw_sedan_concept_15_08
  • bmw_sedan_concept_15_09
  • bmw_sedan_concept_15_10

Nein, das hier ist kein 3er-BMW aus einem Paralleluniversum, wo der 3er-BMW nie gewachsen ist. Das hier ist der neue BMW Concept Compact Sedan.

Vorgestellt wurde er auf der Auto Guangzhou (einer der größten chinesischen Automessen, wie wir aus sicherer Quelle erfahren haben) und er ist eine kleine, viertürige Premium-Studie, die junge, wohlhabende Chinesen verführen soll.

Die Faktenlage ist dünn. Sehr dünn, um genau zu sein, denn es gibt keine Fakten. Wir gehen mal davon aus, dass es sich hierbei um die künftige 1er Limousine oder das 2er Gran Coupé handeln könnte. Wegen der kurzen Motorhaube ist der Tipp mit der 1er Limousine samt Frontantrieb und quer eingebauter Motoren aber heißer.

Das Design des Concept Compact Sedan wirkt ziemlich smart und attraktiv, obwohl die BMW-Niere langsam etwas groß wird.

Aber mit den leicht geschwollenen Radhäusern, den 20-Zöllern, dem integrierten Heckspoiler sowie den LED-Rückleuchten steht die Studie schon ziemlich gut auf der Straße … äh ... dem Messehallenboden in Guangzhou.

Das Interieur beinhaltet – wenig überraschend – sehr viele Dinge, die man normalerweise in einem Interieur findet: Sitze (nur vier Stück allerdings, denn auch hinten gibt es Einzelsitze), ein Lenkrad, viel Leder, gebürstetes Aluminium, Holz und ein großes Panoramadach. Alles wirkt relativ seriennah.

Aber natürlich gibt es auch Anflüge von typischem Concept-Car-Schnickschnack. Alles ist irritierend ambientös beleuchtet, die Türen öffnen per Fingertipp an den sogenannten „Soft-Touch“-Türgriffen und die Funktionen auf Lenkrad, Mittelkonsole sowie den Türöffnern werden per hinterleuchteter Touchfläche bedient.

Zum Motor des Concept Compact Sedan gibt es keine Angaben, wir vermuten aber mal, dass eine Serienversion einen haben wird. Das aktuelle Programm an BMWs Drei- und Vierzylindern sowie ein Plug-in-Hybrid wären denkbar.

Und dann gäbe es da ja noch den 3,0-Liter-Turbo aus dem neuen M2. Mann stelle sich kurz eine heckgetriebene Sechszylinder-M-Version dieser kleinen, flauschigen Limousine vor. Eine Art Baby-M3. Nein, nicht vor Freude weinen, bitte … noch ist es nicht soweit.

Laut BMW ist diese Studie doch recht stark am chinesischen Markt ausgerichtet. Die USA und Europa würden sich über einen BMW-Konkurrenten für Audi A3 Limousine und Mercedes CLA aber sicher auch nicht beschweren. Wenn die 1er Limousine, die 2017 kommen soll, also ein wenig so aussieht, wie das hier, wären wir nicht soo überrascht.

Wenn ihr die Wahl hättet zwischen dem hier oder dem deutlich größeren 3er? Na, vielleicht doch das kleiner Auto?

 

Autor: Stefan Wagner    

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang