Blood Type Racing verpasst Hyundais kleinem Coupé einen seeehr großen Turbo. Zurückbleiben bitte …

  • hyu_vel_sema_15_01
  • hyu_vel_sema_15_02
  • hyu_vel_sema_15_03

Der Fokus bei diesem Auto – das wissen wir aus ungemein zuverlässiger Quelle – lag auf einem ordentlichen Performance-Boost für Hyundais 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner. Und darauf, etwas zu bauen, das sehr wütend aussieht.

Na wenn das so ist: „Check“ und, ähm … „Check“. Das hier ist ein 500-PS-Veloster. Er hört auf den Namen „Turbo R-Spec“, wurde von einem Chicagoer Tuner namens Blood Type Racing (BTR) aufgebaut und wird auf der Aufmotz-Messe SEMA in Las Vegas (3. bis 6. November 2015) in Erscheinung treten.

Sein 1,6-Liter-Motor erhält das ganze Arsenal an Tuningteilen inklusive geschmiedeter Kolben und Pleuel, neuem Ansaugkrümmer, neuem Auspuff, einem maßgeschneiderten Ladeluftkühler, BTRs eigenem Motormapping sowie einer stärkeren Kupplung.

Ebenfalls dabei sind ein Garrett-Turbolader, ein neuer Turbo-Krümmer und all das andere Turbo-Zubehör, das es für große Mengen an Leistung eben so braucht.

Desweiteren kriegt der Monster-Veloster ein neues Fahrwerk, eine Domstrebe, größere Bremsen, 19-Zöller und Toyo-Reifen, die mehr Lust auf Trackdays haben. Ihr werdet außerdem das Breitbaukit erkannt haben, das zusammen mit dem neuen, rot-schwarzen Farbschema eher „Sith Lord“ statt „SEMA“ schreit.

Innen gibt es die übliche Bandbreite an Instrumenten, Gurten und Subwoofern, die ihr von einem Tuningauto mit ein wenig Selbstachtung erwarten dürft.

„Die Motorabstimmung in diesem Auto bringt das kleinhubige Aggregat an seine Grenzen“, sagt BTR. Wir hätten es kaum für möglich gehalten. Was sagt ihr? Guter oder schlechter Veloster?

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang