Eines der beiden geplanten Modelle bekommt hippe Türen, sagt der Boss

  • section-exterior-primary-wings-open-front-view

Das Tesla Model X hat extravagante Türen. Neben den anderen unglaublichen Leckerbissen, die bei der Vorstellung des Elektro-Crossovers ans Licht kamen – 762 PS und null bis 100 km/h in 3,4 Sekunden – haben die Flügeltüren die meiste Aufmerksamkeit auf sich gezogen.

Das besonders Tolle an ihnen suggeriert eine kleine Geschwätzigkeit des Revolutionsführers, dass sie nämlich auch an weiteren Modellen verbaut werden.

Der Hintergrund ist, dass zwei kleinere Modelle zu erwarten sein werden: Ein Model 3, ein kleines Model S als BMW-3er-Rivale und ein Model Y, das ein niedlicheres SUV auf Basis des Model 3 werden könnte.

Eine kleine Indiskretion von Musk scheint zu verraten, dass eines der beiden Modelle die Flügeltüren des Model X übernehmen wird. Dadurch werden enge Parksituationen in gleichem Maße erleichtert, wie die Blicke der Umstehenden gefesselt werden.

Als ein Twitteruser Musk in einem Tweet erwähnte, in dem er sich die Flügeltüren für ein Model 3 Crossover wünschte, lies der Boss selbst Folgendes verlauten: „Es wird ein Model 3 und ein Model Y geben. Eins von beiden wird sie haben.“

Der Tweet wurde schnell gelöscht, vielleicht hatte Musk zu viel gesagt. Oder es handelte sich um ein taktisches Salamischeibchen, um dem Internet etwas zum diskutieren zu geben. Wir setzen auf das Model Y, wenn wir wetten müssten, welches Model die Flügeltüren bekommt. Doch bei Tesla weiß man nie.

Wie dem auch sei, die tollen Türen waren keine Eintagsfliege. Gefällts euch auch?

 

Folgt uns:

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang