Was sind Stickoxide? Wird VW überleben? Soll ich mein Auto gegen Aktien eintauschen? Ihr habt die Fragen, wir haben die Antworten ...

  • vw_fua_skandal_15_01
  • vw_fua_skandal_15_02
  • vw_fua_skandal_15_03

Der Abgasemissionsbetrug wird zu einem regelrechten Flächenbrand für VW und könnte zum größten Skandal der Automobilindustrie werden. Elf Millionen betroffene Fahrzeuge, ein Kurseinbruch der VW-Aktie an der Börse und ein Martin Winterkorn, der das sinkende Schiff verlässt. Aber jetzt mal ehrlich, was bedeutet das alles eigentlich? Ihr habt Fragen? Wir haben die Antworten!

Wir wussten doch schon immer, dass Abgasmessungen kompletter Humbug sind, oder?

Ihr dürft den aktuellen VW-Fall nicht mit dem Phänomen verwechseln, dass Autos in der Regel mehr verbrauchen, als im Datenblatt steht.

Das Ding ist nämlich, wenn ihr ein Fahrzeug im realen Straßenverkehr unter Testbedingungen bewegen würdet (und vor allem könntet), dann müsstet ihr auf das gleiche Verbrauchsergebnis wie im Datenblatt vermerkt kommen. Es ist nur so, dass der Testzyklus so sanft und langsam beschleunigt, wie es kein normaler Mensch machen würde.

Der VW-Betrug geht da einen Schritt weiter. Auch wenn ihr das Auto so wie im Testzyklus bewegen würdet, würdet ihr trotzdem mehr Stickoxide emittieren, als der Hersteller angegeben hat. Nur wenn das Fahrzeug auf einem Prüfstand steht und den genormten Testzyklus erkennt, konfiguriert sich die Motorsteuerung automatisch um und liefert das Wunschergebnis des Emissionstest.

Handelt es sich um einen weltweiten Skandal?

VW hat bereits zugegeben, dass weltweit etwa elf Millionen Fahrzeuge mit der besagten Motorensteuerung ausgerüstet sind. Was bedeutet, dass diese elf Millionen Motoren potenzielle Betrüger sind.

Bei den Motoren selbst handelt es sich um Zweiliter-Vierzylinder-Diesel mit 16 Ventilen und dem Motorencode EA 189, welcher in Fahrzeugen des modularen Querbaukastens zum Einsatz kam, bis er durch den neuen Motor mit dem Code EA 288 ersetzt wurde.

Das Aggregat wurde nicht nur in den USA eingesetzt, sondern ist auch in Europa in VW-, Audi-, Seat- und Skoda-Modellen verbaut worden. In Deutschland sollen etwa 2,8 Millionen Fahrzeuge betroffen sein, darunter auch leichte Nutzfahrzeuge.

Ich besitze einen Zweiliter-Diesel von VW. Was soll ich tun?

Ihr solltet einfach weiterfahren. Ihr seid nicht haftbar zu machen. Es handelt sich um ein Problem von VW. Ihr habt das Auto schließlich in einem guten Glauben gekauft. In den USA wird es zu Rückrufaktionen kommen. In Europa ist dies der gleiche Fall – wenn sich die Vorwürfe auch hier bestätigen und die Abgasregularien nicht eingehalten wurden. Einfach gegen ein neues Modell eintauschen geht also leider nicht.

Wie unterschiedlich sind eigentlich die US- und die EU-Emissionstests?

In den USA lag der erlaubte Stickoxid-Wert in Abgasen schon immer unter der europäischen Höchstgrenze. Die Euro-4-Höchstgrenze von Dieselmotoren lag bei 0,25 g/km NOx. Bei Benzinmotoren lag der Wert bei lediglich 0,08 g/km. In den USA sollten beide Werte auf dem Benziner-Level sein. Und darüber hinaus mussten die Autos diesen Wert halten können … bis zu einer Laufleistung von umgerechnet rund 190.000 Kilometer.

Was bedeutet eine 16-Milliarden-Euro-Strafe für einen Konzern wie VW?

Diese Geldstrafe wäre in etwa 30 Prozent höher als der gesamte Konzern-Profit des Jahres 2014. Die Firma wäre damit also nicht am Ende. Eher würde es VW wie einen Flächenbrand treffen und auch Investitionen in neue Produkte beschneiden.

Aber man darf nicht nur die Strafzahlung alleine betrachten. Dazu kommt eine teure Rückrufaktion, private Strafanzeigen und Gewinneinbußen wegen ausbleibenden Verkäufen. Ein schwarzes Schaf der Autoindustrie könnte entstehen, das rote Zahlen schreibt.

Bricht jetzt die automobile Weltwirtschaft zusammen?

Ähm, nein. Wenn die Leute jetzt keine VW-Fahrzeuge mehr kaufen, dann kaufen sie eben irgendetwas anderes. Wenn dann rauskommt, dass auch diese Firma geschummelt hat, zieht der Kundentross abermals weiter und so weiter und so weiter … Menschen müssen und wollen Autofahren.

Warum muss eine Firma wie VW überhaupt betrügen?

Meistens ist es der Erfolgsdruck des Kapitalismus. VW wollte am US-Markt erfolgreich bleiben und erfolgreicher werden. Die Konkurrenz setzte auf Hybridfahrzeuge, aber der Hersteller war in diesem Gebiet nicht auf dem aktuellen Stand der Zeit, was man auch an den Hybridverkäufen in Europa sieht – wenig bis keine.

Deshalb setzte man auf die sparsamen Dieselmotoren. Und während andere Autobauer die erforderlichen NOx-Werte nur mit AdBlue-Abgasnachbehandlung erreichten, schrieb sich VW einfach auf die Kappe das alles ohne den Harnstoff hinzubekommen.

Auf der Skandal-Skala, wie groß ist die ganze Sache im Vergleich zum Toyota-Gaspedal-Problem?

Bei der Toyota-Rückrufaktion handelte es sich eher um ein technisches Problem, als um einen geplanten Betrug. VW hat hingegen hunderttausende Fahrzeuge mit einem eingebauten Fehler verkauft, der von vornherein bekannt war.

Was ist der Unterschied zwischen Kohlendioxid und Stickoxid?

CO2, Kohlendioxid, ist der Hauptverursacher des Treibhauseffekts, also des menschengemachten Klimawandels. Es wandert in die Atmosphäre und schränkt die Hitzeabgabe unseres Planeten ein. NOx sind Oxide des Gases Stickstoff. Es ist zusammen mit anderen Schadstoffen in Abgasen für Atemwegserkrankungen verantwortlich.

Könnten Verantwortliche ins Gefängnis kommen?

Man könnte kriminelle Absichten nachweisen, aber Autofirmen haben stets sehr sehr gute Anwälte. Wir werden nicht spekulieren und sehen, was passiert. Rücktritte und Neubesetzungen sind erst einmal der Anfang aller Personaländerungen. Ohne Knast.

Sollte ich jetzt vielleicht VW-Aktien kaufen?

Wie zynisch …! Der Wert einer Aktie ist um fast 40 Prozent eingebrochen. Was passiert ist? Der Marktwert eines Firmenanteils hat sich dem potenziellen finanziellen Schaden des Konzerns angepasst.

In anderen Worten: Ihr müsst hier spekulieren, wie der VW-Betrugsfall am Ende ausgeht. Wenn ihr denkt, dass sich für VW alles zum Positiven wenden wird, dann solltet ihr zuschlagen. Aber denkt immer daran, wir sind nicht eure Finanzberater und alles andere als qualifiziert dafür, euer Wertpapieredepot zu verwalten. Ihr seid auf euch alleine gestellt ...

 

Folgt uns:

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang