Wolfsburg feiert den 40. GTI-Geburtstag mit einem Rennstrecken-mäßigen Golf

 

  • vag_gol_15_clubsport_1
  • vag_gol_15_clubsport_2
  • vag_gol_15_clubsport_3
  • vag_gol_15_clubsport_4
  • vag_gol_15_clubsport_5
  • vag_gol_15_clubsport_6
  • vag_gol_15_clubsport_7

Schon lange wütet ein erbitterter Kompaktsportler-Krieg um die Vorherrschaft im Lager der PS-starken Schrägheck-Limousinen.

Jetzt geht der Kampf in die nächste Runde, denn VW legt Munition nach und schießt erneut mit einem weißen Power-Golf auf die Konkurrenz.

In Wolfsburg feiert man den 40. GTI-Geburtstag mit Stil – indem man einfach mal schnell den stärksten Serien-GTI aller Zeiten auf den Markt wirft. Jawohl, 290 PS, dabei handelt es sich um die neue Clubsport Edition.

Die nahezu 300 PS in dem Rennstrecken-orientierten Spezial-Jubiläums-Modell sind allerdings nur verfügbar, wenn ihr das Gaspedal voll durchtretet, denn dann aktiviert sich für zehn Sekunden eine Art Overboost-Funktion.

Die restliche Zeit muss der Clubsport mit 265 PS dahin fristen – das sind aber immer noch 35 PS mehr als im normalen Performance-GTI. Nichtsdestotrotz schafft dieser Rennstrecken-Golf den Null-auf-100-km/h-Sprung in 5,9 Sekunden. Wenn ihr statt dem Sechsgang-DSG die manuelle Schaltung an Bord habt, dauert der Sprint 0,1 Sekunde länger.

Das Beauty-Programm beinhaltet eine fiesere Frontschürze mit glänzend-schwarzen Gittern und aggressiveren Lufteinlässen für die Bremsen. An der Seite zeigt ein Schriftzug allen anderen Verkehrsteilnehmern, dass euer Golf besser als alle anderen GTIs ist. Am Heck gibt es dafür einen neuen Diffusor sowie einen neuen Spoiler.

Im Innenraum nehmt ihr auf Hüften-umschlingenden Rennsesseln Platz, habt dabei ein Alcantara-Lenkrad in der Hand und könnt euch gleichzeitig über die rote Zwölf-Uhr-Markierung in ihm freuen. Letzteres könnt ihr verwenden, um die Spur zu halten, wenn euer GTI Clubsport bei winterlichen Verhältnissen nach Grip lechzt – ja, auch das Sondermodell bleibt stur und bei einem Frontantrieb. 

Ihr könnt euch das 40-Jahre-GTI-Sondermodell auf der IAA in Frankfurt sehen (17. bis 27. September 2015), wo es einem nicht so Rennstrecken-tauglichen Golf R gefährlich nah in den Nacken atmet. Der R hat aber auch Vorteile. Einen Allradantrieb zum Beispiel.

 

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang