Peugeot Sport enthüllt den für Kundenteams ab Ende 2016 erhältlichen 308 Racing Cup … mit 308 PS

  • peu_308_15_racing_cup_1
  • peu_308_15_racing_cup_2
  • peu_308_15_racing_cup_3
  • peu_308_15_racing_cup_4
  • peu_308_15_racing_cup_5
  • peu_308_15_racing_cup_6
  • peu_308_15_racing_cup_7
  • peu_308_15_racing_cup_8
  • peu_308_15_racing_cup_9
  • peu_308_15_racing_cup_10
  • peu_308_15_racing_cup_11
  • peu_308_15_racing_cup_12
  • peu_308_15_racing_cup_13
  • peu_308_15_racing_cup_14
  • peu_308_15_racing_cup_15

 

Auf der Mitte September 2015 anstehenden IAA in Frankfurt wird Peugeot eine brandneue und ziemlich leistungsgesteigerte 308-GTi-Variante vorstellen. Und direkt daneben soll dieses 308-Racing-Cup-Monster den Messestand beglücken.

Es handelt sich hierbei um eine Rennversion des besagten neuen 308 GTi. Beide wurden von Peugeot Sport entwickelt und versprechen eine Befriedigung selbst für die „anspruchsvollste Klientel“.

Die Rennstrecken-Semmel ist mit einem 1,6-Liter-Vierzylinder-Benziner ausgerüstet, der mit dem gleichen Turbolader beatmet wird, der schon im 208-T16-Ungetüm zum Einsatz kam. Passend zum Namen werden erst einmal „nur“ 308 PS bereit gestellt. Renault Sport verspricht allerdings jetzt schon, dass man in Zukunft noch deutlich mehr Leistung von der 1,6-Liter-Maschine erwarten kann.

Der Motor wird mit einem sequenziellen Sechsgang-Getriebe (mit Schaltwippen am Lenkrad) verbunden. Der Antriebsstrang sitzt auf dem gleichen Fahrgestell wie der straßenzugelassene 308 GTi. Okay, in der Rennversion gibts darüber hinaus einen FIA-geprüften Überrollkäfig und eine Sechskolben-Bremsanlage. Und 18-Zöller sowie ein einstellbares Dämpfersystem, logisch.

Optisch angeschwollen ist der Renn-308 auch: Er ist 106 Millimeter breiter als ein Standard-308-GTi, er hat neue Front- und Heckschürzen und ein neues Aero-Paket mit Splitter und Diffusor. Und dann wäre da noch der überdimensional große Heckspoiler, der auch aus dem WTCC-Regelbuch stammen könnte.

Insgesamt wiegt der 308 Racing Cup zwischen 1000 und 1050 Kilogramm. Er wird ab Ende 2016 für Kundenteams verfügbar sein. Außerdem will Peugeot erfolgreich beim RCZ Racing Cup teilnehmen, einer Rennserie vergleichbar mit der VLN, der CER oder der CITE. Ach so, und 24-Stunden-Rennen will man ebenfalls in Angriff nehmen ...

 

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang