Der Jaguar-XE-Rivale erhält ein behutsam optimiertes Aussehen und eine ganze Reihe neuer Motoren. Und möchte jemand 99 g/km CO2?

  • 20150507_bmw_3er_01
  • 20150507_bmw_3er_02
  • 20150507_bmw_3er_03
  • 20150507_bmw_3er_04
  • 20150507_bmw_3er_05
  • 20150507_bmw_3er_06

Frohe Kunde für die Mittelklasse: Dies ist das Ergebnis der Modellpflege der BMW-3er-Serie, die in diesem Sommer unter anderem zum Gefecht gegen Jaguars viel gelobte neue XE Limousine antritt.

Ihr werdet feststellen, dass am Äußeren nicht viel Neues ins Auge springt, wenn man einmal von den umgestylten Lichtern, einigen Optimierungen am Stoßfängerdesign und etwas mehr LEDs als bisher absieht.

Unter der Haube finden sich jedoch weitaus mehr Neuheiten, da alle Motoren der 3er-Serie – bis auf einen – entweder ausgetauscht oder überarbeitet wurden.

Am bedeutsamsten – zumindest für die Kaufinteressenten des 3ers – ist der neue 320d Efficient Dynamics, der dank eines 163-PS-400-Newtonmeter-2,0-Liter-Turbodiesels unter die 100 g/km-CO2-Grenze rutscht, wenn er im Zusammenspiel mit dem Achtgang-Automatikgetriebe arbeitet; somit ergeben sich offiziell 3,9 Liter pro 100 km. (Dies bedeutet die Befreiung von Straßenbenutzungsgebühren und die Möglichkeit, dass bis zum Nachtanken mehrere Jahre vergehen.)

Am spritzigeren Ende der Dieselskala liegt der 258 PS starke 330d, oder – wenn ihr euch wahrlich verschwenderisch fühlt – der 335d xDrive, mit einem Twinturbo-Sechszylinder-Reihenmotor und 313 PS, der die 3er-Serie bei einem Verbrauch von 5,4 Liter pro 100 Kilometer in 4,8 Sekunden von null auf 100 km/h beschleunigt.

Benziner? Es gibt einen neuen Motor auf Einstiegsniveau in Form eines 1,5-Liter-Dreizylinders im 318i, der den bisherigen 316i ersetzt. Dies ergibt 136 PS und 220 Newtonmeter Drehmoment, während die null auf 100 km/h in knapp unter neun Sekunden gemeistert werden.

Das 330i-Emblem ist auch wieder da, wenn auch in Form eines Vierzylinders anstatt des früheren Sechszylinder-Reihenmotors. Dieser erreicht 252 PS, während sich an der Spitze der (Nicht-M)-Benzinerfamilie der Sechszylinder 340i findet, der den 335i ersetzt. Puh.

Der 340i erzielt 326 PS und 450 Newtonmeter, meistert den Standardsprint in glatt fünf Sekunden, während die Spitzengeschwindigkeit auf die üblichen 250 km/h begrenzt ist. Kein Wort zum M3, wir erwarten jedoch, dass der 431-PS-Turbo-Sechszylinder unverändert bleibt.

Nächstes Jahr werden wir in Form des 330e einen Plug-in-Hybrid der 3er Serie erleben, von dem BMW verspricht, dass er 252 PS, 2,1 Liter Verbrauch und gerade einmal 49 g/km CO2 bietet.

Mit überarbeiteten Dämpfern und festerer Federung rechnet BMW damit, dass die Modellpflege der 3er-Serie die Fahrzeuge sportlicher macht als je zuvor. Gut genug, um diesem sehr, sehr beeindruckenden Jag XE bei seiner Einführung im Juli einen ordentlichen Tritt zu verpassen? Das herauszufinden, wird viel Spaß machen ...

Folgt uns:

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang