Der erste Ingolstädter mit reinem Heckantrieb ist da. Dazu weniger Gewicht. Die Fahrspaß-Formel könnte aufgehen ...

  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 1
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 2
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 3
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 4
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 5
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 6
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 7
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 8
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 9
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 10
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 11
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 12
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 13
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 14
  • 180x100 Towidth 85 Aud R8 17 15

Es ist soweit: Audi Sport hat auf der IAA 2017 den R8 V10 RWS enthüllt … das erste Modell der Marke mit reinem Heckantrieb. Nur 999 Einheiten von Coupé und Spyder sollen insgesamt entstehen. Wir verraten euch, was die Modelle ausmacht und was sie kosten sollen ...

Unter der Haube bleibt es bei dem frei saugenden 5,2-Liter-V10 mit 540 PS und 540 Newtonmeter Drehmoment. Der Quattro-Antrieb fliegt allerdings raus und macht Platz für ein System, das lediglich die Hinterräder mit Antriebskraft versorgt. Dadurch sinkt das Leergewicht des Coupés um 50 Kilogramm, der Spyder wird um 40 Kilogramm erleichtert.

Trotzdem verschlechtern sich die Fahrleistungen ein wenig: Das Modell mit Dach beschleunigt in 3,7 Sekunden (0,2 Sekunden langsamer als die Allrad-Variante) von 0-100 km/h, die Oben-ohne-Version braucht 3,8 Sekunden (ebenfalls ein minus von 0,2 Sekunden). Das Coupé rennt 320 km/h Spitze, der Spyder ist zwei km/h langsamer.

Warum der RWS jetzt kommt? „Er ist gemacht für Puristen“, sagt Stephan Winkelmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Als limitiertes Sondermodell ist er für Kunden die extreme Fahrdynamik schätzen, ein exklusives Angebot. Mit seinem V10-Mittelmotor und dem Hinterradantrieb bringt er das Antriebskonzept unserer R8-LMS-Rennwagen erfolgreich auf die Straße."

Das Fahrwerks-Setup und die Regelsysteme sollen zudem kontrollierte Drifts erlauben, wenn ihr im serienmäßigen Fahrdynamiksystem den Modus „dynamic“ wählt und die Stabilitätskontrolle ESC auf „Sport“ stellt.

Erkennbar ist das Modell an mattschwarzen Designelementen und der optional erhältlichen Folienbeklebung in der Farbe Rot. In den Radkästen sitzen serienmäßig 19-Zöller.

Im Innenraum nehmen Fahrer und Beifahrer auf Sportsitzen Platz. Diese sind mit Leder und Alcantara bezogen. Auf Wunsch sind aber auch Schalensitze erhältlich. Die Armaturentafel trägt ein Emblem „1 of 999“; es weist auf die limitierte Stückzahl hin.

Der Audi R8 V10 RWS ist ab Herbst 2017 bestellbar – die ersten Exemplare kommen Anfang 2018 auf die Straße. Das Coupé startet bei 140.000 Euro, der Spyder bei 153.000 Euro. Damit sind die Heckantrieb-Modelle um jeweils 26.000 Euro günstiger als die Fahrzeuge mit Quattro. Gute Nachrichten, oder?

Autor: Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang