Nissan bestätigt die Ankunft „reizvollerer Produkte“. Aber welche wollt ihr sehen?

Nissan Gtr Nismo 17 01

Nismo ist nicht neu. Ihr wart sicher schon mal im Internet unterwegs, also kennt ihr dieses Unternehmen. Die legendäre Motorsport-Abteilung lässt ihren Feenstaub seit den 1960er-Jahren auf diverse Nissan-Modelle herunterrieseln.

Ihr erinnert euch bestimmt an zahlreiche Nismo-behandelte Skylines, wenn ihr a) irgendwann mal Gran Turismo gespielt habt oder b) alt genug seid, um sie in echt gesehen zu haben.

Aber Nismo als Mainstream-Produkt? Das ist ziemlich neu. Seit 2013 fungieren sie als eine Art Sub-Marke. Das erste Auto im „offiziellen“ Nismo-Lineup war der, ähm, Juke Nismo. Kurze Zeit später folgte der 370Z Nismo. Dann kam das Auto, das wir wirklich sehen wollten: der Nismo GT-R.

Jetzt aber gibt es aus der Firmenzentrale die Bestätigung, dass diverse weitere Fahrzeuge mit Nismo-Label im Anmarsch sind. Nicht vergessen, Nismo hat ja eigentlich schon damit begonnen: In den Staaten kriegt ihr einen Sentra Nismo, im mittleren Osten gibt es den glorreichen Patrol Nismo und an anderen Orten dieser Welt bekommt ihr sogar Nismo-optimierte Notes und Micras.

Aktuell baut Nissan weltweit etwa 15.000 Nismo-Autos pro Jahr. Damit diese Zahl deutlich nach oben ansteigt, plant ein Haufen smarter Nissan-Menschen, die bereits erwähnten „reizvolleren Produkte“ in kürzeren zeitlichen Abständen auf den Markt zu bringen.

Wie genau diese „reizvolleren Produkte“ aussehen könnten, verrät Nissan noch nicht, aber man hofft, all den Motorsport-Grips der Marke auf so viele Modelle wie möglich anwenden zu können. „Mit der kombinierten Expertise der Nissan-Group-Firmen“, erklärt Nismo-Chef Takao Katagiri, „werden Nismo-Straßenautos dafür sorgen, dass die Kunden Nissan-Fahrzeuge mehr geniessen können als je zuvor.“

Ein flüchtiger Blick auf den Markt für Performance-Autos zeigt, dass es nicht die schlechteste Idee ist, jetzt zu expandieren. Schaut euch doch einfach das Wachstum von AMG, BMW M oder Audi Sport an. Und wenn das bedeutet, dass Nismo mehr Geld kriegt, um das richtig heiße Zeug noch ein bisschen heißer zu machen, dann sind wir sicher alle mit im Boot.

Ein Qashqai Nismo? Ein Micra Nismo? Ein X-Trail Nismo? Die Möglichkeiten sind quasi grenzenlos. Und wir sind uns ziemlich sicher, dass zumindest ein Nismo-Ingenieur schon mal daran gedacht hat, den GT-R-Motor in eines dieser Fahrzeuge zu stecken …

Habt ihr noch irgendwelche Vorschläge? Immer her damit …

Autor: TopGear/Stefan Wagner

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang