Der texanische Tuner kitzelt eine vierstellige Pferdestärkenzahl aus dem Camaro ZL1, um dem Dodge Demon höllische Angst zu machen ...

  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 01
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 02
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 03
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 04
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 05
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 06
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 07
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 08
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 09
  • 180x100 Towidth 85 Hennessey Chevrolet Camaro Exorcist 17 10

Demnächst wird Dodge den „Demon“ präsentieren – den großen Bruder der schon ziemlich großartigen „Hellcat“. Und der „Demon“ hat das Zeug dazu, eines der wahnsinnigsten Serienfahrzeuge der Welt zu werden. Das sagen wir, ohne die technischen Daten zu kennen.

Doch bevor Dodge überhaupt dazu kommt, uns mit dem „Demon“ die Hölle heiß zu machen, kreuzt John Hennessey auf … mit noch mehr Pferdestärken. „The Exorcist“ will den „Demon“ in seine Schranken weisen. Dafür hat der texanische Tuner einen Camaro ZL1 genommen und ihn auf über 1000 PS aufgepumpt. Der Teufel persönlich dürfte begeistert sein ...

Als Basis für das Motortuning dient der gleiche, mittels Kompressor aufgeladene 6,2-Liter-V8 (LT4) wie in der Corvette Z06. Normalerweise leistet dieses Aggregat 659 PS und entwickelt 881 Newtonmeter Drehmoment.

Wenn ihr jetzt euren rechten Fuß im Teppich des Fußraums versenkt, mobilisiert ihr 1014 PS bei 6400 Umdrehungen pro Minute und 1310 Newtonmeter Drehmoment bei 4400 Touren. Wenn ihr jetzt noch die optionale Drag-Bereifung aufgezogen habt, geht es in unter drei Sekunden auf Tempo 100. Die Viertelmeile ist in unter zehn Sekunden erledigt.

Realisiert wird der Extrakick an Power durch ein größeres Kompressor-Ladeluftkühler-System, das mit einem Druck von einem Bar arbeitet. Die Standard-Zylinderköpfe wurden überarbeitet, die Nockenwelle wurde ausgetauscht, Edelstahl-Auspuffkrümmer wurden verbaut, das Ansaugsystem wurde verbessert und an der Motorsteuerung wurde ebenfalls Hand angelegt.

Wie der normale Camaro ZL1 ist auch „The Exorcist“ entweder mit einer manuellen Sechsgang-Schaltung oder einer Zehngang-Automatik erhältlich. Damit das automatische Getriebe mit der Extraleistung umgehen kann, ist ein Upgrade der Gangbox erforderlich. Kostenpunkt? 9950 Dollar (9300 Euro). Wie viel euch Hennessey für das restliche Tuning abknöpft? 55.000 Dollar (51.500 Euro). Und wenn ihr noch keinen Camaro ZL1 besitzt, könnt ihr einen Basis-Exorcist ab 119.000 Dollar (111.500 Euro) bei John erstehen.

Wer von euch würde dieses teuflische Gerät gerne einmal ausprobieren?

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang