Ein neues Bedienkonzept lässt euch das Navi mit Jazzhänden steuern

 Bmw Holoactive Touch 16 01

BMW-Kunden aufgepasst: Ihr werdet mit eurer ultimativen Fahrmaschine bald etwas anders agieren können. Und zwar mit einem System, das komplizierter wird als iDrive.

Debütieren soll das Bedienkonzept, das ein „virtueller Touchscreen“ ist, Anfang Januar 2017 auf der Consumer Electronics Show (CES) 2017 in Las Vegas. Gesteuert wird das System dann „mit Fingergesten und die so erteilten Befehle werden mit einer haptisch wahrnehmbaren Rückmeldung quittiert“.

Wie es ein Feedback geben soll, wenn man eigentlich überhaupt nichts berührt, ist uns bislang noch nicht wirklich klar. Durch einen überspringenden Stromschlag? Durch eine vibrierende Sitzfläche? Wir wissen es nicht ...

Viel wichtiger ist jedoch, dass das ganze Hin- und Herfuchteln in etwa so aussehen könnte, wie es uns Tom Cruise vor vielen Jahren in dem Film „Minority Report“ vormachte.

Natürlich hat BMW dem Ganzen auch schon einen Namen gegeben. Es wird „HoloActive Touch“ heißen. Der Touchscreen hat zwar noch nicht ausgedient, aber warum sollte man a) einen wunderbar sauberen Bildschirm verschmutzen, wenn man b) mit Hologrammen über der Mittelkonsole spielen kann?

Würdet ihr so etwas wollen? Beziehungsweise: Was bitte ist mit konventionellen Knöpfen nicht in Ordnung?

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang