Ein süßer Turbomotor und „leichte Drifts“ für den neuesten Renault-Zuwachs ...

  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 01
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 02
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 03
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 04
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 05
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 06
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 07
  • 180x100 Towidth 85 Renault Twingo Gt 16 08

Wir warten auf eine etwas heißere Version, seit Renault den neuen Twingo vorgestellt hat. Denn der Kleinstwagen mit Heckmotor und Hinterradantrieb bietet eben eine gute Basis, oder?

Hier ist er also, der Renault Twingo GT. Leider ist er kein echtes Renault-Sport-Auto geworden und deshalb bekommt er das GT- und nicht das R.S.-Kürzel. Egal, denn das Fahrzeug baut auf der selben Technik wie der Smart Forfour Brabus auf.

Aus diesem Grund sitzt unter dem Kofferraumboden der gleiche 898 Kubikzentimeter große Dreizylinder-Turbobenziner, der die gleichen 109 PS und die gleichen 170 Newtonmeter Drehmoment produziert wie im Smart. Doch während die Brabus-Variante nur mit einem Automatik-Getriebe erhältlich ist, kommt der Twingo GT mit einem manuellen Schaltgetriebe. Gut so.

Die Fahrleistungen rangieren eher am unteren Ende der Sportwagen-Skala. Die Höchstgeschwindigkeit? 182 km/h. 0-100 km/h? 9,6 Sekunden. Und den Verbrauch geben die Franzosen mit 5,0 Liter je 100 Kilometer an.

Außerdem wurde das Fahrwerk überarbeitet (und 20 Millimeter tiefergelegt) und das ESP wurde neu kalibrierte. Letzteres soll nun „sehr leichte Drifts“ erlauben …

In den Radkästen nehmen 17-Zoll-Felgen Platz, es gibt mehr Lufteinlässe, zwei Auspuffenden und einige Embleme, die den kleinen Twingo als GT-Version ausweisen.

Ihr wollt einen? Los gehts bei fairen 15.490 Euro.

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang