Die 612-PS-Limousine wurde enthüllt. Mit einem hinterradantriebsfähigen Allradsystem ...

  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 1
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 2
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 3
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 4
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 5
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 6
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 7
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 8
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 9
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 10

Es gibt mal wieder etwas Neues aus Affalterbach. Hier seht ihr den neuen Mercedes-AMG E 63 S 4Matic+, der Mitte November 2016 auf der LA Auto Show stehen wird. Und ja, es ist an der Zeit für einen neuen Grad der Verrücktheit.

Unter der heftig gewölbten Motorhaube schlummert der 4,0-Liter-V8-Biturbo von AMG, der über eine Neungang-Sportautomatik seine 612 PS und 850 Newtonmeter Drehmoment abgibt. Die „normale“ E-63-Version leistet übrigens 571 PS und 750 Newtonmeter. 0-100 km/h? 3,4 Sekunden (die Variante ohne „S“ benötigt 0,1 Sekunde länger). Topspeed? 250 km/h. Optional sind 300 Sachen drin.

Wie eine Limousine schneller sein kann als der neue AMG GT R? Das liegt an dem neuen Performance-Allradsystem. Wenn ihr Grip wollt, bekommt ihr ihn. Wenn ihr Reifen vernichten möchtet, könnt ihr das tun. Ganz einfach ...

Deshalb verfügt diese besondere E-Klasse über einen Drift-Modus. Wir kennen dieses System vom Ford Focus RS, doch der Kompaktsportler erlaubt maximal 70 Prozent der Motorleistung an der Hinterachse. Beim Benz sind volle 100 Prozent möglich. Außerdem verfügt der Mercedes über eine Luftfederung, sorry kleiner Ford.

  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 11
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 12
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 13
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 14
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 15
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 16
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 17
  • 180x100 Towidth 85 Mer E 16 63 Amg 18

Damit ihr euren 612-PS-Sportwagen-Vernichter auch von eurem E 220d unterscheiden könnt, versieht AMG den Wagen mit schicken und sportlichen Anbauteilen. Außerdem wurden die Radhäuser um 17 Millimeter verbreitert, damit das breitere Gummi in die Kästen passt und ihr besser Kinder erschrecken könnt.

Im Innenraum? Freut euch auf Leder, Alcantara, Carbon und eine weihnachtliche Ambientebeleuchtung. Darüber hinaus werden ein unten abgeflachtes Sportlenkrad und eine neue Rennstrecken-App spendiert.

Hat das Mercedes-AMG gut gemacht?

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang