Wie es der Zufall so will, wird dieses gute Stück verkauft. Und zwar in den USA ...

  • 180x100 Towidth 85 Bmw M1 16 1
  • 180x100 Towidth 85 Bmw M1 16 2
  • 180x100 Towidth 85 Bmw M1 16 3
  • 180x100 Towidth 85 Bmw M1 16 4
  • 180x100 Towidth 85 Bmw M1 16 5
  • 180x100 Towidth 85 Bmw M1 16 6

Nur 40 BMW-M1-Procars wurden einst gebaut. Und die Nummer 31 von ihnen wird nun in Kalifornien verkauft. Wir wollen dieses Fahrzeug. Sehr sogar.

Chassis 31 nahm nie an Rennen teil. Es wurde als straßenzugelassene M1-Version mit den dazu passenden technischen Daten (277 PS, 330 Newtonmeter) aufgebaut und im Jahr 1979 an den ersten Besitzer übergeben, einen Deutschen. Irgendwie gelangte der Wagen in die USA, wo man erst bei der Restauration bemerkte, dass es sich anscheinend um ein Procar handeln muss.

Daraufhin entschied man sich, ein Auto mit Procar-Spezifikationen aufzubauen und es trotzdem mit einer Straßenzulassung zu versehen. Deshalb könnt ihr euch jetzt über ein aufwendiges Renn-Fahrwerk freuen. Und über dieses wahnsinnig schicke Bodykit ...

In den Radkästen sitzen 17-Zöller. Dahinter befindet sich eine Brembo-Bremsanlage (keine Originale, denn die sind für den M1 nicht mehr erhältlich).

Der Sechszylinder wurde von VAC Motorsports revidiert. Dort versah man das Aggregat auch mit einer elektronischen Einspritzung und 420 PS sowie 484 Newtonmeter Drehmoment an der Kurbelwelle. Gekoppelt ist der Motor mit einem Fünfgang-Dogleg-Schaltgetriebe von ZF.

Im Inneren gibt es viel schwarzes Leder und das Exterieur ist in einer Farbe namens „Basalt Blau“ lackiert – ein Ton, der niemals der Öffentlichkeit offeriert wurde, welcher aber bei vier M1-Fahrzeugen für BMW-Mitarbeiter zum Einsatz kam.

Der Preis? Wie auch immer dieser sein wird, er ist gerecht ...

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang